Abschlussarbeiten

offene Themen, zuletzt aktualisiert am 9.1.2019

Messung und Fernübertragung mikroklimatischer Geländedaten
Masterarbeit

Welche Bioindikationsmethoden sind geeignet, um die Wirkungen zukünftiger lufthygienischer Belastungen zu ermitteln?
Bachelor- oder Masterarbeit

Untersuchungen der mikroklimatischen Effekte der städtischen Wärmeinsel auf Biota (Flechten u.a. Poikilohydre)
Bachelor- oder Masterarbeit im Rahmen eines Forschungsprojektes mit dem HLNUG

Ökotoxikologische Laborstudien im Bereich Terrestrik - verschiedene Themen nach Absprache möglich; Kooperation mit Eurofins Agroscience Services in Niefern; BPP/Bachelorarbeit oder Masterarbeit nach Absprache möglich

Ökologische Untersuchungen zur Erfolgskontrolle von Fließgewässer-Renaturierungen an der Diete (verschiedene Fragestellungen)
Kooperation mit dem Regierungspräsidium Gießen; BPP/Bachelorarbeit oder Masterarbeit

Untersuchungen zur Stoffakkumulation in Torfmoosen (diverse Untersuchungsgebiete);
Masterarbeit

Kartierung und Untersuchung klimawandelzeigender Flechtenarten - nur sinnvoll nach einem absolvierten Flechtenkurs (nächster Kurs im Frühjahr 2019)

Artspezifische Variationen der Stickstoffgehalte epiphytischer Flechten
Bachelorarbeit

Untersuchungen zur Korrelation des Stickstoff- und Chlorophyllgehaltes epiphytischer Flechten
Bachelorarbeit

Messung der Akkumulation von Schwermetallen in exponierten Torfmoosen mittels Röntgenfluoreszenzanalyse
(Bachelor- oder Masterarbeit)

 

Auswahl von Abschlussarbeiten im Bereich Biomonitoring Luft/Wasser:

Marc Andre Leidich 2018: Emittentenbezogenes aktives Biomonitoring der Schwermetallbelastung mit der "Sphagnum-bag-technique" in Relation zur Schwermetallkonzentration im Staubniederschlag (Bergerhoff-Verfahren).

Jan-Hendrik Wegmann 2018: Naturschutzfachliches Biomonitoring zur Renaturierung alter Anglerteiche bei Ober-Gleen, Vogelsbergkreis. Kooperation mit der MESOCOSM GmbH.

Luca Marco Ofiera 2018: Kleinräumige Gradienten der Bioverfügbarkeit reaktiven atmosphärischen Stickstoffs entlang einer Autobahn ermittelt anhand des Bioindikators Lepraria incana.

Lisa Freiberger 2018: Auswirkungen der beschattenden Wirkung von Ufergehölzen auf das Temperaturregime in Fließgewässern am Beispiel der Diete in der Gemeinde Breidenbach, Kreis Marburg-Biedenkopf. Kooperation mit dem Regierungspräsidium Gießen, Abteilung Umwelt.

Janina Bodenberger 2018: Veränderung des Stickstoffgehaltes in der Flechte Parmelia sulcata entlang eines Transektes im Wiesbadener Raum. 

Thomas Meckel 2018: Bimonitoring landwirtschaftlicher Stickstoffeinträge in der Umgebung eines Tierhaltungsbetriebes in Bayern. Kooperation mit dem Landesamt für Landwirtschaft Bayern.

Fabian Springer und André Leidich 2016: Bewertung des Ökologischen Zustandes des Kleebachs vor dem Hintergrund geplanter Regenrückhaltemaßnahmen. Kooperation mit BGS Wasser und dem Fachbereich Bauwesen der THM

Janina Bodenberger 2015: Ökologische Untersuchung im Rahmen der Erfolgskontrolle der Renaturierungsmaßnahmen an der Diete. Kooperation mit dem Regierungspräsidium Gießen, Abteilung Umwelt.

Daniela Pfister 2015: Veränderung der Habitate für Makrozoobenthos durch Totholzverklausungen in kleineren Fließgewässern

Thomas Meckel 2015: Erfassen von Stickstoffanreicherungen in der Blattflechte Parmelia sulcata zum Nachweis von Immissionswirkungen an mittelhessischen Standorten

Pamela Becker 2015: Kartierung der klimawandelzeigenden Flechtenarten der Gattung Punctelia und Darstellung der zeitlichen Entwicklung seit 1985 in Gießen

Simon Witting 2014: Vergleich von Strategien zur Priorisierung von Fließgewässern im Rahmen von Renaturierungsmaßnahmen in Deutschland. Kooperation mit dem Regierungspräsidium Gießen, Abteilung Umwelt

Sabrina Hartel 2014: Vergleichende Untersuchungen des Makrozoobenthos in zwei parallel verlaufenden Fließgewässerabschnitten der Diete mit unterschiedlicher Strömungsgeschwindigkeit. Kooperation mit dem Regierungspräsidium Gießen, Abteilung Umwelt.

Aline Seel 2014: Beurteilung der Gewässerverträglichkeit der Kläranlage "Laisbachtal“. Kooperation mit der Unteren Wasserbehörde des Wetteraukreises.

Tobias Auth 2014: Einfluss salzhaltiger Abwässer auf den Ökologischen Gewässerzustand der Salz

Marc Gissel 2014: Auswirkung intensiver landwirtschaftlicher Nutzung im Umfeld eines Fließgewässers auf die Gewässergüte am Beispiel der Wieseck

Eva Mohr 2014: Darstellung und Beurteilung der Schwankungen chemisch-physikalischer Gewässergüteparameter in hessischen Fließgewässern. Kooperation mit den Mittelhessischen Wasserbetrieben, Gießen.

Marius Schrenk 2014: Literaturstudie zu Analysen schwermetallhaltiger Stäube unter besonderer Berücksichtigung der Partikelgröße

Clarissa Wagner 2014: Auswirkungen einer industriellen Kühlwassernutzung auf den ökologischen Zustand eine kleineren Mittelgebirgsbaches. Kooperation mit einem Unternehmen der hessischen Industrie.

Björn Schepp 2014: Erfolgskontrolle von Renaturierungen am Lückenbach in Linden/Hessen anhand des PERLODES-Verfahrens. Ermittlung und Bewertung der Änderungen des ökologischen Zustands seit 1999.

Simon Witting 2013: Immissionsbetrachtung von Abwassereinleitungen aus Regenentlastungsanlagen in Fließgewässer als Grundlage der Einleiteerlaubnis. Kooperation mit dem Zweckverband Lollar-Staufenberg.

Miriam Müller 2013: Erfolgskontrolle von Renaturierungen an Usa und Wieseck anhand des PERLODES-Verfahrens. Ermittlung und Bewertung der Änderungen des ökologischen Zustands zwei Jahre nach den Renaturierungsmaßnahmen.

Sabine Kraushaar 2012: Ermittlung der Sensitivität aquatischer Makroinvertebraten gegenüber Metallen durch Anwendung des Rapid-Test-Verfahrens.

Claudia Metz 2011: Wirkungen von Öleinleitungen auf die Gewässergüte des Baches von Annerod im Stadtgebiet von Gießen

Meik Beyer 2011: Klima-Biomonitoring anhand von Flechtenkartierungen

David Schardt 2011: Schwermetallakkumulation von Sphagnum palustre aus der Atmosphäre und im Labor. Beurteilung der Eignung zur Bioindikation.