vita

Rudi Karpf ist seit 2012 Honorarprofessor an der Technischen Hochschule Mittelhessen. Nach seiner Ausbildung zum Betriebsschlosser studierte er Energie- und Wärmetechnik in Gießen und Dresden und schloss seine Promotion an der TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen am Institut für Energietechnik ab.

Von 1988 bis 2001 konnte Rudi Karpf bei dem Anlagenbauer ABB / Alstom sehr umfangreiche Erfahrungen im Bereich von Abgasreinigungstechnologien für Kraftwerke, Abfallverbrennungsanlagen und Industrieprozesse (Eisen/Stahl, Glas, usw.) sammeln. Durch sein Fachwissen, einem umfangreichen Erfahrungspotential und vorbildlichem persönlichem Engagement hat er die Abgasreinigungsverfahren maßgeblich weiterentwickelt. In der Entstickungstechnologie ist beispielhaft die Einführung und Entwicklung der High-Dust SCR hinter Müllverbrennungsanlagen zu nennen.

Seit 2001 ist Rudi Karpf geschäftsführender Gesellschafter der ete.a Ingenieurgesellschaft mbH für Energie- und Umweltengineering & Beratung mit den Schwerpunkten Planung, Beratung und Abwicklung auf dem Gebiet der Energie- und Abgasgasreinigungstechnologien.

Seit 2006 ist Rudi Karpf öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Feuerungstechnik und Abgasreinigung bei der IHK Gießen-Friedberg.

Als Referenzen können zahlreiche Studien/Gutachten, Prozessoptimierungen und Planungsleistungen im Bereich der Kraftwerkstechnik, der Abfallwirtschaft und energetischen Verwertung von Abfällen und Biomasse genannt werden.

Themenbeispiele:

  • Stoffliche und energetische Prozessoptimierungen zur Reduzierung der Betriebskosten bei Abfall- und Biomasseverbrennungsanlagen
  • Ausführungsplanungen für Energie- und Abgasreinigungsanlagen
  • Weiterentwicklung von Abgasreinigungsverfahren für z.B. CCS-Technologie (CO2-freises Kraftwerk), der konditionierten Trockensorptionsverfahren für die Abfall- und Biomasseverbrennung.
  • Studien zu Kapazitätserweiterungen von Abfallverbrennungsanlagen
  • Berufung und Mitarbeit in zahlreichen Gremien und Ausschüssen (VDI, IUTA, UBA)
  • Zahlreiche Veröffentlichungen / Vorträge und Patente/Patentanmeldungen