Von der Zelle über den Prozess zum Produkt
Achema 2018
Achema 2016
Achema 2012

From cells to process to product
Achema 2018
Achema 2016
Achema 2012

        zt1  zt3  zt4

Die Fragestellungen in der Zellkulturtechnik des Institutes für Bioverfahrenstechnik und Pharmazeutische Technologie – IBPT - der Technischen Hochschule Mittelhessen beschäftigen sich maßgeblich mit der Entwicklung von zellulären und viralen Bioprozessen.

Aktuelle Projekte im Bereich zellulärer Prozesse und Produkte sind:

  • Bioprozessentwicklung und Entwicklung/Implementierung von PAT-Analytik, Modellbildung der Prozesse zur Expansion von humanen Stammzellen für die Zelltherapie
  • Bioprozessentwicklung und Entwicklung/Implementierung von PAT-Analytik, Modellbildung der Prozesse für die Proteinproduktion in Insektenzellen
  • Regeneration der Bandscheibe (Nucleus pulposus) mit differenzierten humanen mesenchymalen Stammzellen

Aktuelle Projekte im Bereich viraler Prozesse und Produkte sind:

  • Entwicklung eines Bioprozesses für die Herstellung von onkolytischen Masernviren für die Therapie
  • Entwicklung von Bioprozessen zur Herstellung von Baculoviren für Gentherapie bzw. rekombinante Proteinproduktion

Bioreaktoren für die Massenkultivierung humaner Stammzellen für die Zelltherapie

Für diesen Zweck wurden am IBPT zwei Bioreaktorsysteme entwickelt. Das erste System ist ein Festbettsystem, in dem die Zellen auf Borsilikatglaskugeln wachsen. Die Versorgung der Zellen erfolgt mittels durchströmenden Mediums, welches vorher konditioniert wird. Das zweite System ist ein Rührr eaktorsystem. Dort werden die Zellen auf Borsilikatglasträgern mit Kunststoffkern angesiedelt und kontinuierlich im Kultivierungs-medium in Schwebe gehalten.

Beide Systeme sind automatisiert und die Expansion und Ernte der Zellen wird online überwacht. Damit wird den Richtlinien der FDA und EMEA für die Produktion von zellbasierten therapeutischen Produkten Folge geleistet.

Zelltherapie ist eine Behandlungsmethode für Patienten, bei denen lebenswichtige Organe funktionsunfähig oder zerstört sind. Das Prinzip dabei ist die Implantation von lebenden Zellen. Oft werden mesenchymale Stammzellen eingesetzt, die genmodifiziert sind. Für eine breite klinische Anwendung der Zelltherapie werden große Mengen dieser Stammzellen benötig.

 

                              zt5  zt6  zt7