image3

Am 27.05.2019 besuchten Studierende des Fachbereichs Maschinenbau Mechatronik Materialtechnologie im Rahmen der Vorlesungen Strömungsmaschinen 1/2 und Gasturbinen die Lufthansa Technik – Flughafen Frankfurt a.M..

Die Lufthansa Technik, einst gegründet um die eigenen Flugzeuge der Lufthansa instand zu halten, arbeitet heute darüber hinaus im Auftrag einer Vielzahl weiterer Air Lines. Wird die große Instandhaltung am Standort Frankfurt durchgeführt, so operiert die Lufthansa Technik auch weltweit und entsendet für Reparaturaufgaben Maintenance-Teams rund um den Globus.   

Den Studierenden wurde der Einblick in die Wartung und Instantsetzung, repair and overhaul, moderner Flugtriebwerke gegeben. Diese Turbotriebwerke für die zivile Luftfahrt, bei der Lufthansa Technik auch als Motor bzw. Flugmotor bezeichnet, sind Mantelstromtriebwerke mit Bypass-Verhältnissen von 10:1 und mehr. Sie bestehen aus ca. 25000 Einzelteilen und sind in Zweiwellenbauweise (Niederdruck/Hochdruck) oder, im Fall der Trent-Baureihe von Rolls-Royce, in Dreiwellenbauart (Niederdruck/Mitteldruck/Hochdruck) ausgeführt. Die größten Triebwerke erreichen dabei einen Schub von über 50 Tonnen.

Am Beispiel der Triebwerksüberholung des Mantelstromtriebwerkes V2500 wurde den Studierenden im Maintenance-Bereich der Lufthansa Technik das Arbeiten in der Motorenwerkstatt vorgestellt. Hier erhielten die Studentinnen und Studenten Einblick und Erklärung in Bauweise und Funktion des Triebwerks sowie in die Vorgehensweise bei Reparatur und Instantsetzung.

Anschließend wurde der Maintenance-Hangar für Großraumflugzeuge der Lufthansa Technik besucht. Bei der Begehung eines Airbus A340-300 erhielten die Studierenden im Cockpit des vierstrahligen Großraumflugzeuges eine Einweisung in die Instrumentierung. Die Schalter und Instrumente, die auf den ersten Blick schier unüberschaubar erschienen, wurde den Studierenden vorgestellt und die Steuerung des Großraumflugzeuges wurde erläutert. Hier durften die Studentinnen und Studenten der Exkursion sich als Kapitän, Copilot bzw. Bordingenieur fühlen.      

Die Teilnehmer der Exkursion bestätigten, dass der Einblick in diese Welt der Großraumflugzeuge und Fluggasturbinen bei der Lufthansa Technik die im Ingenieurstudium erworbenen Lehrinhalte noch besser veranschaulichten.