Dorra Baccar lehrt am Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik und Materialtechnologie der THM in Friedberg. Foto: THMProf. Dr.-Ing. Dorra Baccar hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Am Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik und Materialtechnologie in Friedberg vertritt sie in Lehre und Forschung das Fachgebiet Mechatronik.

Dorra Baccar schloss ihr Elektrotechnikstudium 2005 an der FH Gelsenkirchen mit dem Diplom ab. An derselben Hochschule qualifizierte sie sich anschließend im Studiengang Mikrotechnik und Medizintechnik zum Master of Science weiter. Ihre Dissertation begann sie 2010 am Lehrstuhl für Steuerung, Regelung und Systemdynamik der Universität Duisburg-Essen. Darin entwickelte sie eine neuartige Methode zur Untersuchung verschiedener Materialien, die mithilfe künstlicher Intelligenz Schädigungsmechanismen erkennt, identifiziert und klassifiziert.

Nach Abschluss ihrer Promotion begann Dorra Baccar 2015 als Systementwicklerin bei einem Unternehmen für 3D-Messtechnik in Gießen. Ihr Arbeitsgebiet war dort die automatische optische Inspektion. Von 2018 bis zur Berufung an die THM befasste sie sich bei der Carmenta GmbH in Lich als Software Engineer mit verschiedenen Aspekten Künstlicher Intelligenz.

Als wissenschaftliche Arbeitsgebiete nennt die 40-Jährige die automatische optische Inspektion und die auf Künstlicher Intelligenz basierte Zustandsüberwachung von Produktionsanlagen. In einem Forschungsprojekt will sie KI-basierte Bildanalyseverfahren zur Klassifizierung und Lokalisierung von Schäden und Auffälligkeiten an reflektierenden Oberflächen entwickeln. Schwerpunkte ihrer Lehrtätigkeit an der THM werden Grundlagen der Elektrotechnik, Regelungstechnik und Neuronale Netze sein.

Dorra Baccar ist Mitglied des Deutschen Ingenieurinnenbundes.