– Additive Fertigung –

In der Projektwoche im Wintersemester 2019/2020 konnten die Studenten des Fachbereichs Maschinenbau aus Friedberg am 07.01.2020 an einer Exkursion zu der Firma FKM Sintertechnik GmbH in Biedenkopf teilnehmen und Einblicke in die additive Fertigung (3D-Druck) von Bauteilen aus Kunststoff und Metall erhalten.

Die Exkursion begann mit einer Präsentation von Herrn Nico Schmidt, in der das Unternehmen und die Fertigungsverfahren vorgestellt wurden, mit anschließender Führung durch die Fertigung. Die FKM Sintertechnik als Fertigungsdienstleister steht Ihren Kunden mit technischem Know-how für möglichst effizient gestaltete, additiv gefertigte Bauteile zur Seite. Zu beachten sind hierbei unter anderem Wärmeverzug, eine optimale Positionierung im Bauraum und Support (Stützstrukturen für Überhänge und Wärmeableitung)

Auch werden in Forschungsprojekten mit Hochschulen neue Belichtungsstrategien entwickelt, um die Werkstoffeigenschaften gezielt einzustellen oder Fertigungszeiten zu verringern. Im Pulverbettverfahren lässt sich eine Vielzahl von Kunststoffen, Elastomeren und Hightech-Polymeren verarbeiten, die metallischen Legierungen reichen von Leichtmetallen (z.B. Aluminium) über diverse Stahllegierungen bis hin zu Titan. Zum aktuellen Zeitpunkt ist neben den Druckvorbereitungen in den meisten Fällen auch eine Nachbearbeitung erforderlich.

Durch diese Exkursion konnten wir hautnah Eindrücke sammeln, welche Möglichkeiten und Grenzen es aktuell im Bereich der Additiven Fertigung gibt.

„Besonders Eindrucksvoll waren die Blicke in die 3D-Drucker, während diese Bauteile mittels Laser Schicht für Schicht aufbauten. Bei diesem phänomenalen Prozess hätte man den ganzen Tag lang zuschauen können.“, sagte Tobias Ballreich – Student der Technischen Hochschule Mittelhessen im Fachbereich Maschinenbau.

Autor: Léonard Moufang

exkursion jung