Die Energiemechatronik vermittelt Kenntnisse im Schnittstellenbereich der Elektronik, des Maschinenbaus und der Softwaretechnik. Sie erlangen Kenntnissen der Energie-  und Wärmetechnik sowie moderner kraftwerkstechnischer Anlagen. Es soll insbesondere die Fähigkeit ausgebildet werden, mechatronische Techniken auf die Entwicklung spezifischer Energiemaschinen anzuwenden. Wir vermitteln Wissen und Fähigkeiten im  Bereich der Auslegung, der Steuerung und Regelung von energetischen und wärmetechnischen Anlagen.

Profilbildende Module

4. Semester

PFLICHTMODULESWSCrP
Systemtheorie und Regelungstechnik mit Labor 6 6
Energie- und Wärmetechnik 5 6
Einführung in die Energietechnik 4 7
Grundlagen der Mess- und Sensortechnik 4 5
Mikrocontrollertechnik 6 6
GESAMT 4. SEMESTER 25 30

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit im 6. Semester mit den Wahlpflichtmodulen das Profil Ihres Studienganges zu personalisieren.

WAHLPFLICHTMODULESWSCrP
Elektrische Energieversorgung mit Labor 6 7
Einführung in das Projekt- und Qualitätsmanagement 4 5
Leistungselektronik in der Energieversorgung 4 5
Digitale Mess- und Regelungstechnik 4 5
Grundlagen der Energie-umwandlung: Erneuerbare Energien 3 5
Maschinendynamik 6 6
Strömungsmaschinen 1 4 5
Strömungsmaschinen 2 4 5
Fluidmechanik 4 5
Verbrennungsmotoren 2 4 5
Technisches Englisch 4 5
Präsentation und Kommunikation 4 5

Ansprechpartner

Bei Fragen zu diesem Schwerpunkt bitte wenden Sie sich an:

Profilbild

Prof. Dr.-Ing. Klaus Brillowski (Bk)

  • Wilhelm-Leuschnerstr. 13,
    61169 Friedberg
    Raum: A5.0.30
  • 06031 604 333
  • 06031 604 189
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • vCard herunterladen

Typische Aufgabengebiete/Berufsfelder

Aktuelle Forschungs-/Entwicklungsprojekte