Florian; Maschinenbau Mechatronik Master

2018 05 08 2 bild2Während meines Studiums (erst Bachelor-, dann Master Maschinenbau) ist mir folgendes besonders positiv in Erinnerung geblieben. Zunächst möchte ich auf die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Dozenten/ Professoren und den Studierenden eingehen. Dies spiegelt sich an den zum Teil seminaristisch gestalteten Vorlesungen wieder, in denen es einen lebendigen Dialog zwischen den Professoren und Studenten gibt. Weiter ist die Verfügbarkeit der Dozenten bzw. die Möglichkeit ihre Sprechstunden war zu nehmen um offene Fragen über die vermittelten Lehrinhalte zu klären sehr hoch. Auf das Studium bezogene Themen wie Projekte/Abschlussarbeiten und mögliche Labortätigkeiten konnte man sich zudem in den Sprechstunden gut austauschen und informieren. Hier kann ich aus eigener Erfahrung sagen, Eigeninitiative lohnt sich, einfach auf einen Professor mal zuzugehen um in seinem gewünschten Interessensumfeld tätig zu werden. Daraus ergeben sich sehr häufig z.B. Tätigkeiten als Tutor oder eine spannende und interessante Mitarbeit an verschiedenen Projekten.

Weiterhin positiv aufgefallen ist mir während meines Studiums der Praxisbezug anhand von vielen Beispielen, auch während der Vorlesungen und Durchführungen von Versuchen. Hier ist das Maschinenlabor besonders zu erwähnen. Die Teilnahmemöglichkeiten an Exkursionen zu studienrelevanten Unternehmen sind zudem eine Bereicherung. Generell ist noch hervorzuheben, das sämtliche Laborausstattungen auf dem aktuellsten Stand (dies ist auf jedes Labor bezogen) sind und benötigte Programme und Software vom Fachbereich gestellt werden (CAD Systemen und Programmierumgebungen etc.).

Bezogen auf das Masterstudium möchte ich aber auch Verbesserungsvorschläge anbringen. Mir war der Anteil nicht technischer Fächer zu gering, um mich ausreichend auf spätere Leitungs- und Führungspositionen vorzubereiten.

 

IMG 0551

Seyma; Maschinenbau-Master; Erasmus Studentin:

 " Yeni laboratuvarda calisma imkani bulan ilk ögrencilerden oldugum icin kendimi cok sansli hissediyorum cok mutluyum. Bir yandan bölümüm ile ilgili yeni seyler ögrenirken diger yandan farkli bir ülkede yasama tecrübesi elde ediyorum"

(sinngemäß übersetzt: Ich bin sehr erfreut und glücklich darüber,  das ich einer der ersten Studierenden bin, die die Möglichkeit bekommen hat in einem ganz neuen Labor zu arbeiten. Einerseits erhalte ich neue Kenntnisse über mein Studiengang und andererseits Erfahrungen, für mich, in einem fremden Land zu leben.)

 

Joshua, Maschinenbau-Bachelor:

"Der Studiengang ist anspruchsvoll und zeitaufwändig, wird allerdings interessant gestaltet. Durch ausreichend viele Praktika und Labortermine verstärkt sich der Eindruck. Essen in der Mensa könnte besser sein. Die Bibliothek braucht dringend mehr Lernplätze."

 

Louis; Maschinenbau-Bachelor; SP E&A (in Auszügen):

Louis Hein"Ich kann das Studium an der THM guten Gewissens weiterempfehlen! Natürlich habe ich einige Verbesserungsvorschläge (auch an das Dekanat weitergegeben), aber mein Gesamtbild ist sehr positiv. Die überschaubaren Kursstärken ermöglichen eine interaktive und flexible Gestaltung der Wissensvermittlung. Studentische Projekte wie das Team Efficiency sind Erweiterungen des Studienangebots und gleichzeitig praxisnahe Spielwiesen für junge Ingenieure! Persönlichkeitsformung ahoi! In Ergänzung zum Studium aus Eigenmotivation lernen und Projekterfahrung sammeln. Teamwork, Zeitmanagement, Kreativität, Problemlösungsfähigkeit, Verantwortung (in meinem Fall sogar für eine ganze „Abteilung“), Präsentation und spezifische Skills wie das angewandte Konstruieren, Prüfstandsmesstechnik, Grundlagen verschiedener Fertigungsmethoden, etc sind nur einige der Fertigkeiten, die in diesem Projekt erlernt und geschärft werden können. Danke für das Angebot dieser Zusatzausbildung. Wie viele Stunden sind freiwillig in diesem Labor vergangen, nur um (zu lernen) Probleme zu lösen? Wie anders würde ich meine Aufgaben heute angehen?"

 

IMG 0768Sarah, Maschinenbau-Bachelor (in Auszügen):

"Der Studiengang "Maschinenbau" in Friedberg ist meiner Meinung nach sehr empfehlenswert, da dieser schon frühzeitig eine attraktive Praxisorientierung bietet. Selbstverständlich ist dieser Studiengang kein Zuckerschlecken, aber ich finde das darf er auch nicht sein, denn die Qualität der Lehre sollte sich ja auch von anderen Hochschulen abheben können. .....  Die Kompetenz der Dozenten zeigt sich in den Vorlesungen. Diese sind in der Regel bei jedem sehr gut durchdacht und strukturiert, dass einem das Selbststudium nicht schwer fallen sollte.
Nach dem sogenannten Grundstudium (die erste 3 von 7 Semestern), entscheidet man sich für ein Schwerpunkt. Die Schwerpunkte sind sehr zeitnah und machen sie dementsprechend sehr interessant für die Studenten. ....
Unter Anderem kann man sich direkt im Fachbereich engagiert einsetzen und somit auch als Student mitreden. Es gibt einige Gremien, in die man eintreten und zur Verbesserung seiner Zukunft beitragen kann. Eines der Angebote sind beispielsweise die Fachschaft, die Asta oder der Fachbereichsrat.   ....
Freundlicher Umgang von Professoren und Mitarbeitern gegenüber Studierenden ist hier selbstverständlich. Zumindestens von den meisten :D. Sie sind sehr hilfsbereit bei jeglichen "blöden" Frage und nehmen sich viel Zeit, um einem weiter zu helfen.
Letztendlich kann ich sagen, dass ich es nicht bereue mich an dieser Hochschule eingeschrieben zu haben, auch wenn ich mein Studium nicht in der Regelstudienzeit abschließe.

 

Michael, Maschinenbau-Bachelor:

"Wer einen Studiengang mit Herausforderungen sucht, ist im Maschinenbaustudium an der THM richtig. Es gibt sehr interessante Module, welche größtenteils von kompetenten Dozenten gehalten werden. Viele Veranstaltungen werden durch zusätzliche Laborversuche gestützt.
Der Campus ist zwar klein, aber sehr gut ausgestattet. An der Sauberkeit gibt es auch nichts auszusetzen. Wer mittags etwas essen möchte, ist in der Mensa, welche ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis hat, genau richtig."

 

Matthias MentzMatthias; Maschinenbau-Mechatronik Master:

"Am Masterstudiengang Maschinenbau Mechatronik haben mich vor allem die vielfältigen Möglichkeiten der Modulwahl überzeugt. Diese ermöglichen eine sehr individuelle, auf die eigenen Interessen abgestimmte Schwerpunktsetzung. Bei der Vereinheitlichung und Vereinfachung von formalen Prozessen, wie z.B. der Prüfungsanmeldung, besteht hingegen noch Verbesserungspotential."

 

 

Moritz, Maschinenbau-Bachelor (in Auszügen):

"Das Studium Maschinenbau an der THM Friedberg in der Fachrichtung Material- und Fertigungstechnik bietet einen praxisnahen und auf jeden Fall berufsqualifizierenden Abschluss. Gerade die Variante im dualen System verzahnt Theorie und Praxis und lässt den Studierenden Vorstellungen vom späteren Berufsleben entwickeln. ......
Die THM an sich ist sehr gut ausgestattet und auch die Stadt Friedberg ist durchaus sehenswert. Die Kritik, in Friedberg sei nichts los, kann ich nicht nachvollziehen. Wer etwas unternehmen will, der findet auf jeden Fall eine passende Beschäftigung. Egal ob es ums Feiern oder verschiedene Hobbies geht, ist sicher für jeden was dabei. Es ist aber eben keine Stadt mit 45.000 Studenten.
Was den Ruf der THM angeht, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass sie durchaus gerne gesehen ist, gerade im Bereich Automotive oder Industrial Engineering."