Labor für MSR-Technik und Gebäudeautomation

Themen und Schwerpunkte 

Die Betriebsführung von Gebäuden und energietechnischen Anlagensystemen wird durch ein Netzwerk von Mikrocomputern erbracht, die Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik (MSR) Aufgaben übernehmen und Daten austauschen. Die Regelung von energietechnischen Anlagen erfolgt über mehrere Einzelregler, die sich gegenseitig auch beeinflussen. Die Einsparung von Energie hängt entscheidend an der Funktion dieses Reglerverbundes. Das Automationssystem dient daneben zur Zustands- und Energiedatenerfassung. Die gleichen Werkzeuge werden verwendet, um Anteile von erneuerbaren Energieerzeugern einzubinden.

Lehre

Aufbauend auf den Grundlagen der Messtechnik und der Regelungs- und Steuerungstechnik werden die typischen Regelungsaufgabenstellungen in der Energieanwendung vermittelt. Durch Praktika am Rechner und im Klimalabor wird anwendbares Know How eingeübt und gefestigt.

Forschung

Instationäres Verhalten von Raumströmungen und deren Beeinflussung durch die Regelung verspricht hohe Energieeinsparungen. An etlichen Gebäuden in der Region werden Daten erfasst, um die Methoden des Energiecontrollings (Analyse von Betriebsdaten) weiter zu entwickeln und die Energieverbräuche zu senken.

Dienstleistungen

 

Die Planung der Betriebsdatenerfassung auf der Basis gegebener Aufgabenstellungen und die methodische Weiterentwicklung von Regelungskonzepten gehören zu den Daueraufgaben.

Ausstattung

Trainiert wird an der Versuchsklimaanlage im Raumströmungslabor mit frei programmierbarer Regelungstechnik. Daneben existiert ein Computerlabor zur Simulation von Regelsystemen mit selbst entwickelten Software-Paketen und Matlab-Simulink.

Laborleiter: Prof. Dr.rer.nat. Alfred Karbach
Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Florian Görig M.Sc.