Tabellarischer Lebenslauf

Name: Dr.-Ing. Olaf Strelow

Schul- und Berufsschulausbildung
09/60 – 08/70 Allgemeinbildende Polytechnische Oberschule in Neustrelitz
09/70 – 08/72 Lehre als Chemiefacharbeiter im Chemisch-Pharmazeutischen Werk Oranienburg
09/74 – 10/75 Studium an der Ingenieurschule für Chemie, Berlin
Fachrichtung: Chemische Technologie
11/75 – 08/79 Studium an der Ingenieurhochschule Köthen
Fachrichtung: Verfahrenstechnik
Abschluss: Diplomingenieur
06.11.1984 Promotion, Dr.-Ing., Ingenieurhochschule Köthen
Prädikat: magna cum laude

Berufstätigkeit

09/72 – 08/74 Chemiefacharbeiter im Chemisch-Pharmazeutischen Werk Oranienburg
09/79 – 08/85 Wissenschaftlicher Assistent an der Ingenieurhochschule Köthen
11/85 – 11/88 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Chemischen Werken Buna, Direktion Forschung
12/88 – 05/89 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Akademie der Wissenschaften Berlin, Institut für Chemische Technologie
06/89 – 12/89 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Chemischen Werken Buna, Direktion Energetik
01/90 – 03/96 Technischer Angestellter im Technischen Zentrum der Messer Griesheim GmbH, Krefeld
seit 04/1996 Professor an der Fachhochschule Gießen-Friedberg, Fachbereich „Energie- und Wärmetechnik“
06/01-03/07 Dekan/Prodekan des Fachbereiches Energie- und Wärmetechnik der Fachhochschule Gießen-Friedberg