Aktuelles

Hacken & Leveln bei Körber

Am 21.06.2024 haben Studierende der THM aus den Fachbereichen MuK und MND am 2. „Hackathon – Hacken & Leveln“ von Körber und der THM teilgenommen. Nachdem letztes Jahr bereits erfolgreich in Kleingruppen die Thematik „Gamification in der Logistik“ bearbeitet wurde, war die Herausforderung in diesem Jahr die „Anwendung generativer KI in der Logistik“.

Es war eine fantastische Chance für die Studierenden, Problemstellungen aus der Praxis mit innovativen Design-Thinking Ansätzen auf grüner Wiese zu erkunden und gemeinsam im Team Lösungsansätze zu entwickeln. Nach einer Begrüßung der Geschäftsleitung durch Arne Keller und einer Einführung in das Thema von Ansgar Thiede (Vice President Data Science) erarbeiteten die Studierenden gemeinsam mögliche Use Cases für die Anwendung generativer KI entlang der Lieferkette. Gemäß dem Körber Motto #StrongerTogether bildeten sich Kleingruppen, die in Interaktion mit den Experten von Körber Lösungsansätze entwickeln und mit einem entsprechenden Zugang zu open.ai chat-GPT prototypen konnten. Dabei wurden insbesondere die vielen möglichen Optimierungs- und Entscheidungsprobleme von der Produktion eines Produkts bis zum Versenden an den Kunden betrachtet. Nach den Hacking-Sessions wurden die einzelnen Ansätze präsentiert und nach Innovationsgrad und Qualität der Präsentation mit entsprechenden Preisen prämiert.

Begleitet wurde das Event professionell von Seiten Körbers mit Experten, einem reichlichen Angebot an Getränken und Essen sowie der Möglichkeit, sich nach den längeren kreativen Denkprozessen am Kickertisch, der Spielekonsole oder bei einem leckeren Kaffee kennenzulernen und auszutauschen. Auch die lokale Presse berichtete über das Event, wie im Artikel der Frankfurter Neuen Presse nachzulesen ist (https://www.fnp.de/lokales/wetteraukreis/problemloeser-von-der-thm-93153258.html).

Einen Dank für die Organisation geht insbesondere an Michael Klement und Jens-Martin Bohm sowie allen andere Beteiligten von Seiten Körbers und der THM.

Wir freuen uns bereits berichten zu können, dass auch für nächstes Jahr ein Hackathon mit Körber geplant ist.


Prof. Dr. Florian Niederhöfer lehrt am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung der THM.

Prof. Dr. Florian Niederhöfer hat zum Sommersemester 2024 seinen Dienst an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) angetreten. Er lehrt Mathematik mit Schwerpunkt Ingenieurmathematik am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung in Friedberg.

Florian Niederhöfer studierte Mathematik und Angewandte Mechanik an der Technischen Universität Darmstadt und schloss beide Studiengänge 2011 mit Diplom ab. Mit seiner Dissertation „Eine Methode zur Kopplung von molekular- und kontinuumsmechanischen Modellen unter Verwendung von Translations- und Rotationsfreiheitsgraden“ promovierte er 2017 an der Universität Kassel. Inhalt der Forschung im Rahmen eines DFG geförderten Projektes war die Arbeit an einer Methode zur Kopplung verschiedenartiger Modelle im Rahmen der Finite-Elemente-Methode.

Nach der Promotionsphase war er bis 2021 bei einem Chemieunternehmen als Digital Research Scientist im Bereich Digitalisierung in Forschung und Entwicklung tätig. Anschließend arbeitete Niederhöfer bis zu seinem Wechsel an die THM bei einem Systemlieferanten für die Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie. Als Product Owner für digitale Produkte und Dienstleistungen war er unter anderem verantwortlich für das digitale Portfolio von Maschinen im Bereich Schneiden und Verpacken.

In Lehre und Forschung konzentriert sich Prof. Dr. Niederhöfer vor allem auf Aufwendungsfelder der Mathematik im ingenieurtechnischen Umfeld. Dazu zählen beispielsweise numerische Mechanik oder Optimierungsanwendungen.

Quelle: https://www.thm.de/site/hochschule/campus/aktuelles/personalien/fachmann-der-ingenieurmathematik.html


Die öffentlichen Astronomie-Vorlesungen von Prof. Dr. Johannes Ohlert haben Tradition an der THM in Friedberg und stoßen innerhalb wie außerhalb der Hochschule stetig auf Interesse. Auch in diesem Sommersemester wendet sich das Programm wieder aktuellen Ereignissen im nahen und fernen Kosmos zu und behandelt Grundlagen der Astronomie sowie astrophysikalische Themen.

Die Vorlesung startet am Donnerstag, 11. April, um 15.40 Uhr im Raum A4 0.14 auf dem THM-Campus Friedberg (Wilhelm-Leuschner-Straße 13). Jeweils donnerstags zur gleichen Zeit folgen dort die weiteren Veranstaltungen der Reihe. Zugleich werden die Vorlesungen per Internet übertragen. Informationen hierzu gibt es auf der Homepage.

Prof. Ohlert versteht seine Vorlesung als attraktive naturwissenschaftliche Ergänzung des Studienspektrums der THM und als Einladung zum individuellen Lernen: „Damit wird die Möglichkeit geboten, die eigene Vorstellung vom Kosmos, die jeder persönlich entwickelt, zu erweitern und auf eine physikalisch und naturwissenschaftlich fundierte Basis zu stellen.“

Bei geeignetem Wetter sollen praktische Beobachtungen vertiefende Einblicke zu den Themen der Vorlesung geben. So wurden schon mehrfach Live-Bilder aus der Sternwarte eines Gasthörers der Vorlesung übertragen. Außerdem steht den Teilnehmern das „Michael Adrian Observatorium" der Astronomie Stiftung Trebur offen, die eines der größten öffentlich zugänglichen Teleskope in Europa betreibt.

Quelle: https://www.thm.de/site/hochschule/campus/aktuelles/aus-lehre-und-forschung/hoersaal-mit-ausblick-ins-all.html


Prof. Dr. Martin Pächer lehrt Eisenbahningenieurwesen am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung in Friedberg.

Prof. Dr. Martin Pächer hat zum Wintersemester 2023 die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) begonnen. Er lehrt Eisenbahningenieurwesen am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung in Friedberg.

Martin Pächer studierte an der TU Darmstadt Bauingenieurwesen, in der Fachrichtung Eisenbahn-, Straßen- und Verkehrswesen, und legte dort 1999 die Diplomprüfung ab. Mit seiner Dissertation zum Thema „Pünktlichkeitsbewertung von Straßenbahn- und Stadtbahnen“ promovierte er berufsbegleitend im Jahr 2007 an der TU Darmstadt zum Dr- Ing.

Nach einer Phase bei der Deutschen Eisenbahnconsulting leitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt federführend die Neukonzeption und den Wiederaufbau des Eisenbahnbetriebsfeldes Darmstadt. Danach nahm er bei der ESWE Verkehrsgesellschaft in Wiesbaden 18 Jahre lang Leitungsfunktionen wahr. Diese beinhalteteten Planung, Verkehrssteuerung und Streckeninfrastruktur sowie zeitweise das gesamte Personalwesen des Unternehmens. Zuletzt war Pächer, der auch über Praxiserfahrung als Fahrzeugführer von Straßenbahnen und Omnibussen verfügt, als Betriebsleiter und Verkehrsleiter des Busbetriebs tätig und leitete zudem bei CityBahn Wiesbaden die Bereiche Planung und Betrieb. Außerdem war er als Prokurist Mitglied der Geschäftsleitung.

In der Lehre legt Prof. Dr. Pächer seinen Fokus neben den Themenbereichen Bahnbetrieb und Fahrzeuge auf Simulatoren sowie auf Leit- und Sicherungstechnik und Zulassungsverfahren von Schienenfahrzeugen. Als ausgebildeter Notfallseelsorger ist er in der psychosozialen Notfallbetreuung ehrenamtlich aktiv, fallweise auch in der Akutbetreuung von Bahnpersonal und Bahnkunden.

Quelle: https://www.thm.de/site/hochschule/campus/aktuelles/personalien/fachmann-fuer-schienenverkehr.html


An der JLU Gießen, THM und in der Software-Industrie hat sich Dr. Linda Beukemann für ihre Professur am Fachbereich MND qualifiziert.

Dr. Linda Beukemann hat eine Professur an der Technischen Hochschule Mittelhessen angetreten. Sie lehrt Mathematik mit Schwerpunkt Ingenieurmathematik am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung (MND) in Friedberg.

Ihr Studium der Mathematik mit dem Nebenfach Physik schloss Linda Beukemann 2008 an der Justus-Liebig-Universität Gießen mit der Diplomprüfung ab. Danach absolvierte sie ein zweijähriges Volontariat am Mathematikum in Gießen, wo sie sich in der Ausstellungskonzeption und bei der Betreuung der Museumsbesucher engagierte.

Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der JLU Gießen promovierte sie 2013 zum Dr. rer.nat. In ihrer Dissertation befasste sie sich mit strukturellen Aspekten der endlichen projektiven Geometrie.

Der THM gehört sie bereits seit einigen Jahren an. Durch ihre wissenschaftliche Mitarbeit am Fachbereich MND konnte sie ihre mathematischen Kenntnisse vor allem mit Blick auf technische Anwendungen erweitern. So setzte sie dort ein computergestützes Algebrasystem in Lehrveranstaltungen ein und verwendete es auch für die Modellierung und Simulation eines Labormodells, das in der akademischen Ausbildung genutzt wird.

Um weitere Praxiserfahrung zu gewinnen, reduzierte sie im Konsens mit der Hochschule ihre Arbeitszeit und trat 2021 eine Stelle bei einem Softwareunternehmen in Jena an. Dort arbeitete sie, bis sie dem Ruf auf die THM-Professur folgte, in einem Entwicklerteam als Programmiererin an Software für die Verwaltung ärztlicher Praxen.

Prof. Dr. Beukemann verfügt über profunde Lehrerfahrung, die sich auf viele Teilgebiete der Mathematik erstreckt, zum Beispiel die Lineare Algebra, Ingenieurmathematik und Geometrie.     

Quelle: https://www.thm.de/site/hochschule/campus/aktuelles/personalien/praxiserfahrene-mathematikerin.html


Webbanner Brückenkurse

Liebe Studierende, 

wir sind mal wieder in der Organisationsphase der Brückenkurse zum Start des Wintersemester 2023/2024 (Mathematik, Physik) und suchen Tutor/-innen für die Unterstützung während den Übungen. 

Für die folgenden Brückenkurse können Sie sich als Tutor*innen bewerben:
Mathematik: 04. bis 08. September 2023
Physik: 18. bis 22. September 2023 

Interesse? Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter: https://go.thm.de/bktutorfb

Ich freue mich auf Ihre Bewerbungen und stehe gerne für Rückfragen zur Verfügung.  

Liebe Grüße
Hans Christian Arlt