Hollywood zum Greifen nah

edit2009_combi

Logo der eDIT 2009 und Metropolis Cinestar Ffm. Foto: E. Kröcher

Vom 4. bis 6. Obktober 2009 fand im Frankfurter Cinestar Metropolis-Kino zum zwölften Mal das eDIT Filmmaker's Festival statt. Und auch in diesem Jahr hatten Studierende aus Friedberg die Möglichkeit, über ein Lehrstuhlticket an diesem dreitägigen Event teilzunehmen. Insgesamt 24 Studentinnen und Studenten nahmen das Angebot des Labors für Grafische Datenverarbeitung an und konnten so zwischen zahlreichen Interviews, Präsentationen und Workshops rund ums Filmemachen sowie Sonderprogrammen und Filmscreenings in vier Kinosälen wählen. Dabei waren die angebotenen Veranstaltungen hochkarätig besetzt. Für das Themengebiet Filmschnitt beispielsweise waren unter anderem die beiden Ausnahme-Cutter Chris Lebenzon und Oscar-Preisträger Chris Dickens (Slumdog Millionaire) mit dabei. Aus dem Bereich Kamera waren der in Deutschland mit dem Film Nomaden der Lüfte bekannt gewordene Kameramann Luc Drion und Altmeister Ricardo Aronovich Redner des Festivals.

Für die Friedberger Studierende, die allesamt durch Vorlesungen und Praktika auf dem Gebiet der grafischen Datenverarbeitung mit Themen der Computergrafik vertraut sind, waren insbesondere die Vorträge rund um das Thema Computeranimationen und Visual Effects (VFX) interessant. Deshalb zählten auch die Vorträge von Graham Jack, CG Supervisor bei Double Negative in London, zu den Visual Effects of Angles & Demons (in Deutschland bekannt unter dem Titel Illuminati) oder von Roger Guyett, Visual Effects Supervisor bei Industrial Light & Magic in Hollywood, zu den Visual Effects of Star Trek zu den Highlights des diesjährigen Festivals.

Als am Dienstag Abend die eDIT 2009 mit einem Vortrag von Ben Snow, Visual Effects Supervisor bei Industrial Light & Magic, über The Visual Effects of Terminator Salvation und einer 3D-Stereo-Vorführung von Pixars neuestem 3D-Animationsfilm Up/Oben endete, war allen klar: "2010 sind wir wieder mit dabei".  

Cornelius Malerczyk