Unter der Leitung der Professoren Ulrich Abel und Wilfried Hausmann unternahmen 14 Studierende des Studiengangs Mathematik (MND) vom 8.10. bis 12.10.05 eine Exkursion nach Frankreich, um dort verschiedene Firmen zu besuchen.
Die Reise startete mit der Bahn am Samstagmorgen auf dem Hauptbahnhof in Frankfurt. Nach knapp sieben Stunden Fahrzeit lief der EuroCity EC 54 im Gare de l'Est ein (dem Schauplatz der Abfahrt des ersten Orient Express). Am frühen Abend erreichte die Reisegruppe mit der Metro ihre Unterkunft. Ein gemeinsames Abendessen in der Nähe des Place de la Bastille beschloss den Tag.

Der erste Programmpunkt war der Besuch des bekannten Technikmuseums Cité des Sciences et de l'Industrie à Paris. Trotz der Fülle beeindruckender Exponate bildete die relativ kleine mathematische Abteilung eine besondere Attraktion.

Der Montag war dem Besuch der Bourse de Commerce mit ihrem ehrwürdigen Gebäude vorbehalten. Der Vortrag eines Mitarbeiters über den Werdegang und die gegenwärtigen Tätigkeitsfelder dieser Einrichtung wurde von einem der Studierenden Satz für Satz ins Deutsche übersetzt.

Am Dienstag folgte die Gruppe einer Einladung der deutschen Botschaft, die ihren Sitz in einer Seitenstraße der Pariser Prachtstraße Champs-Elysées hat. Der Gesandte für Wirtschafts- und Europafragen, Herr Michael Zenner, empfing die Gruppe und hielt einen Vortrag zu aktuellen wirtschaftlichen und bilateralen europapolitischen Themen in Frankreich. Die anschließende rege Diskussion zeigte das Interesse der Studierenden, die zum großen Teil den Schwerpunkt "Mathematik in der Wirtschaft" wählen.

Die Mittagszeit nutzte ein Teil der Gruppe zu einem Abstecher in die Bürostadt La Défense mit ihren Hochhäusern und dem neuen Triumphbogen.

Am Nachmittag besuchten die Studierenden die Niederlassung Robert Bosch (France) S.A.S. in einem Pariser Vorort. Nach dem einführenden Vortrag des kaufmännischen Direktors erläuterte ein leitender Ingenieur die Aufgaben seiner Arbeitsgruppe und zeigte die Prüfstände und Messstationen.

Am letzten Tag der Exkursion folgte die Gruppe einer Einladung von Euler Hermes S.A.. Das (durch die Hermes-Bürgschaften für Exporte der deutschen Wirtschaft) allgemein bekannte Kreditversicherungsunternehmen hat seinen Sitz unweit des Arc de Triomphe. Hervorzuheben ist, dass der Vorstandsvorsitzende, Herr Clemens von Weichs, persönlich die Gruppe willkommen hieß und in einem hervorragenden Vortrag die Geschäftsfelder seines Unternehmens erläuterte.

Am Nachmittag hieß es Abschied nehmen. Um 16:52 Uhr ging es mit dem EuroCity EC 53 wieder Richtung Frankfurt. Um 23:50 war Friedberg erreicht, so dass die meisten Exkursionsteilnehmer um viele Erfahrungen und Eindrücke reicher kurz nach Mitternacht wieder zuhause waren.

Paris_Gruppe_Hof_Botschaft

MND_Exkursion_Paris_2005_Zenner_Praesent