Am 17. Mai 2010 besuchten 16 Studierende des Fachbereichs MND begleitet von den Professoren Abel, Bruchlos und Ohlert das European Space Operations Centre (ESOC). ESOC ist das Kontrollzentrum der European Space Agency (ESA). Seit 1967 ist es für den Betrieb sämtlicher ESA-Satelliten zuständig. Dies bedeutet insbesondere, dass das ESOC das weltweite Netz der ESA-Bodenstationen, welches für den Kontakt zu den Satelliten notwendig ist, koordiniert.

Während einer informativen Führung besichtigte die Friedberger Gruppe originalgetreue Satellitenmodelle, das Testmodell der Kometensonde Rosetta und mehrere Kontrollräume. ESOC-Teams betreuen bzw. betreuten operationell bislang über 60 Satelliten der ESA wie (Cassini-)Huygens, Envisat, Smart-1, Mars / Venus Express, Rosetta, GOCE, Herschel und Planck. Das Zentrum hat mit Erfolg schwierigste Satellitennavigationsmanöver und Satelliten-Rettungsaktionen durchgeführt. Außerdem ist das ESOC ein weltweites Expertise-Zentrum für die Beobachtung des erdnahen Weltraumschrotts, mit dessen Hilfe Beschädigungen an laufenden Missionen durch Ausweichmanöver verhindert werden.

Im Anschluss an die Führung wandte sich Dr. Rigger (ESOC) mit einem einstündigen Vortrag an die Studierenden, die vornehmlich aus dem 4. Semester des Studiengangs Wirtschaftsmathematik stammten. In seinen Ausführungen schilderte Herr Rigger mathematische Anwendungen zur Steuerung und Ausrichtung von Satelliten. Dabei stellte er mit Hilfe von Matrizenrechnung und Differentialgleichungen Verbindungen zu den Vorlesungen „Lineare Algebra“ und „Differential- und Differenzengleichungen“ her.

U. Abel, 17.05.2010

Exkursion_Darmstadt_Gruppenbild_17_05_2010
Foto (privat)