exkursion_IGD

Am vergangenen Dienstag konnten die Studierenden des Masterstudiengangs Medieninformatik an einer Exkursion ans Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung (www.igd.fraunhofer.de) teilnehmen und so einen Einblick in aktuelle Themen der angewandten Forschung auf dem Gebiet der Computer Grafik gewinnen. Der Besuch der Abteilung für Virtuelle und Erweiterte Realtät beinhaltete Demonstrationen, unter anderem zu den Themengebieten High Quality Rendering, Mensch-Maschine-Interaktion und Augmented Reality. Besonders interessant waren die Vorführungen am Multi-Touch-Table, einem berührungsempfindlichen, kombinierten Ein- und Ausgabesystem, bei dem Anwendungen intuitiv durch Fingerbewegungen mehrerer Nutzer gleichgzeitig gesteuert werden können. Sowohl die verwendeten Technologien als auch die entwickelten Interaktionskonzepte waren von besonderem Interesse, da alle Studierenden Teilnehmer des Wahlpflichtfachs “Modellierung virtueller Welten” sind und derzeit selbst Anwendungen für einen an der FH gebauten Multi-Touch-Table entwickeln.

Highlight der Exkursion waren aber zweifelsfrei die Demonstrationen an der HEyeWall (http://www.instantreality.org/ware/heyewall). Die HEyeWall ist eine ca. 5 Meter breite und 2,5 Meter hohe Rückprojektionswand, die – gesteuert durch ein Cluster aus 48 einzelnen Rechnern – 3D-Szenen in Echtzeit mit einer Auflösung von mehr als 35 Megapixeln (8160 x 4000 Pixel) darstellen kann. So können hochkomplexe virtuelle Welten in 3D detailgenau mit einer Auflösung visualisiert werden, die höher ist als die des menschlichen Auges (HEye = Higher than the Eye).

Allen Studierenden hat der Einblick in die Forschung sehr gut gefallen und einige haben bereits Kontakte für anstehenden Entwicklungsprojekte und Masterarbeiten geknüpft.

Cornelius Malerczyk und Sabine Langkamm