Ab dem 1. Oktober 2022 tritt eine Neufassung der Prüfungsordnung in Kraft. Dabei gibt es zwei wesentliche Änderungen: Zum einen wird der Studiengang von „Physikalische Technik“ in „Angewandte Physik“ umbenannt, und zum anderen wird ein optionaler Studienschwerpunkt Optik eingerichtet.

Damit man den Schwerpunkt Optik im Zeugnis anerkannt bekommt, muss man zwei Bedingungen erfüllen: Einerseits muss man im Wahlpflichtbereich mindestens 25 Leistungspunkte aus dem Bereich der Optik erfolgreich absolviert haben, und andererseits muss man in der Berufspraktischen Phase und in der Bachelorarbeit jeweils ein optisches Thema bearbeitet haben.

Im Zuge der Einrichtung des Schwerpunktes Optik wurde ein Teil der laserspezifischen Module aus dem Pflichtkanon in den Wahlpflichtbereich verschoben. Dadurch wird der Wahlpflichtbereich insgesamt vergrößert. Diese und weitere Änderungen im Curriculum finden Sie in der Äquivalenzliste der beiden Prüfungsordnungen. Eine detaillierte Aufschlüsselung des alten Curriculums „Physikalische Technik“ nach Semesterwochenstunden und Leistungspunkten über die verschiedenen Semester findet sich am Ende der Seite Studienaufbau. Wer von der alten in die neue Prüfungsordnung wechseln möchte, findet dazu im Moodleforum des Studiengangs ein Formular.

Die neue Prüfungsordnung „Angewandte Physik“ ist im amtlichen Mitteilungsblatt der THM veröffentlicht worden. Der Schwerpunkt Optik ist im §4 und die Übergangsregelung im §8 beschrieben. Die Modulstruktur findet sich in der Anlage 1.