IMPS Stories

PTB-Besuch.jpgDie Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig ist in Sachen Metrologie die renommierteste Adresse in Deutschland. Deshalb hatten wir alle auch große Erwartungen, die - man darf es vorweg nehmen - nicht enttäuscht wurden. Speziell besuchten wir die Abteilung ionisierende Strahlung, wo wir zu fast sämtlichen Labors Zugang bekamen und neben den großen Beschleunigern auch die Primärstandards der Dosimetrie zu Gesicht bekamen. Auch konnten wir im Gespräch einige zukünftige Projekte anstoßen und hatten bei unserem Besuch sehr viel Spaß.



Gruppenfoto DGMP 2011Bei richtig schönem Wetter präsentierte sich die österreichische Hauptstadt Wien in der die diesjährige 3 Ländertagung der ÖGMP, DGMP und SGSMP  Ende September vom 28.09 - 01.10.2011 stattfand.
Zu der Tagung flog eine 20-köpfige Gruppe des IMPS für 4 Tage nach Wien in Begleitung von Herrn Professor Fiebich und Herrn Professor Zink.

Die Schwerpunkte des diesjährigen Kongresses bildeten die Strahlentherapie, Bildgebung und Qualitätssicherung. Auf den insgesamt 28 Sessions, war das IMPS mit 8 Präsentationen gut vertreten und zeigte seine starke Präsenz auch bei der Posterbegehung an denen 8 Posterautoren des Instituts Ihre Arbeiten vorstellten.
Neben den 3 Sälen der Universität "altes AKH"  in denen die Sessions gehalten wurden, befand sich auf dem Campus noch ein extra Zelt in dem in den Pausen für das leibliche Wohl der Tagungsteilnehmer gesorgt wurde und das die Industrieaussteller als Präsentationsplattform für ihre neuesten auf den Markt entwickelten Produkte nutzen konnten.  
Während man also seinen Kuchen in der Kaffeepause aß, oder beim "meet to greet" Kennlernabend seinen Wein schlürfte, konnte man sich von den Industrievertretern aus den verschiedenen Ländern u.a. Deutschland, Slowakei, Frankreich, Schweden, Österreich ihre neusten Innovationen erläutern lassen oder sich mit anderen Tagungsteilnehmern rege austauschen.
Das schöne Wetter und die zentrale Lage verführten dazu, gelegentlich die dunklen Hörsäle zu verlassen um die schöne Wiener Altstadt mit ihren kulturellen Sehenswürdigkeiten zu erkunden und sich in einem Café mit einer Sacher-Torte zu verwöhnen.

rockrollrun.jpgVom 31.07. bis zum 04.08.2011 fand die jährliche Tagung der American Association of Phyisics in Medicine (AAPM) gemeinsam mit der jährlichen Tagung der Canadian Organnization of Medical Physicists (COMP) in Vancouver, BC statt.
Als Vertreter des IMPS reisten Prof. Dr. Martin Fiebich und Dipl.-Ing. (FH) Johannes M. Voigt nach Kanada. Vier Mitarbeiter des IMPS präsentierten ein Poster. Dr. Peter Noel, Absolvent aus Gießen und Projektpartner des IMPS präsentierte eine neuartige Methode zum Benchmarking von Rekonstruktionsverfahren auf Basis von Projektionsdaten, die mittels Monte Carlo Simulation erstellt wurden. Die Monte Carlo Simulationen für dieses Projekt  wurden im IMPS von Dipl.-Ing. (FH) Petar Penchev erstellt. Unsere beiden Vertreter nutzten die Tagung ebenfalls um  ehemalige Absolventen zu treffen, die bei namhaften Instituten in den USA arbeiten.

rockrollrun.jpgErfolgreiche Teilnahme des Instituts für Medizinische Physik und Strahlenschutz am „Run and Roll for Help“ 2011

Beim diesjährigen Spendenlauf zum Gießener Stadtfest „Run and Roll for Help“ ging zum ersten Mal auch das IMPS mit einem Betriebsteam an den Start. Bei toller Atmosphäre und hervorragendem Wetter absolvierten rund 650 Läufer den 5km langen Parcours durch die Periphere der Gießener Innenstadt. Angetrieben von vielen Zuschauern und Helfern an der Strecke überquerten Prof. Martin Fiebich, Alexandra Rastädter, Michaela Eisenhardt, Ulf Mäder, Sebastian Beer, Jan-Michael Burg und Michael Bietenbeck die Ziellinie. Unser besonderer Dank gilt dem Allgemeinen Hochschulsport, der uns unter anderem mit einheitlichen THM-Shirts ausrüstete, so dass wir auch nach Außen als Team zu erkennen waren.

K1024_IMG_6388Vom 21. bis 25. März 2011 fand in Pichl (Österreich) die 23. Winterschule für Medizinische Physik der Deutsche Gesellschaft für Medizinische Physik eV, Österreichische Gesellschaft für Medizinische Physik und Schweizerische Gesellschaft für Strahlenbiologie und Medizinische Physik statt. Das Treffen bot Interessierten die Möglichkeit, im Rahmen mehrerer Vorträge einen Überblick über die verschiedenen Anwendungsgebiete von Monte-Carlo Verfahren in Bestrahlungsplanungssystem in der Medizinischen Physik zu gewinnen.

 


Auf der Int. Conf. Medical Physics in Nürnberg 2005 hat Herr Ralph Schmidt den Theranostic-Posterpreis für seinen Beitrag Beam Angle Optimisation for Intensity Modulated Radiotherapy (IMRT) erhalten.


Herr Logi Tsogtbaatar erhielt den Robert Paul Kling Preis 2006 des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) für seine Diplomarbeit Der Fast Simulated Annealing Algorithmus für die Einstrahlrichtungsoptimierung in der intensitätsmodulierten Strahlentherapie.


Den Varian Posterpreis 2007 der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik und Strahlenschutz e.V. (DGMP) erhielt Azad Amjadi für seinen Beitrag Automatisches Detektieren von Lungenrundherden mit Hilfe von Gradientenverfahren zur Analyse von lokalen Strukturen.


Den Robert Paul Kling Preis 2008 des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) erhielt Frau Andrea Elvermann für ihre Diplomarbeit Application of direct aperture optimization for intensity modulated arc therapy.


Frau Daniela Danova erhielt im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik und Strahlenschutz e.V. (DGMP) den Theranostic-Posterpreis für ihre Arbeit Dosisreduktion der Uterusexposition mit unterschiedlichen Abschirmmaterialien in der Computertomographie.