MNI doppelt vertreten auf internationaler Konferenz

Vom 5. bis zum 6. Juli fand an der Universität Urbino in Italien die 14. Tagung Reversible Computation statt. Dabei versteht man unter Reversible Computation eine Berechnung, die man sowohl vorwärts als auch rückwärts ausführen kann.

In der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Uwe Meyer am Fachbereich MNI sind in den letzten drei Jahren Compiler-Werkzeuge entstanden, die reversible Programmiersprachen leichter benutzbar machen.

Auf der Konferenz mit Teilnehmern aus Japan, USA und Europa wurden Arbeiten zu theoretischen Grundlagen, Programmierung und Anwendung in Photonics und Quantencomputing vorgestellt. Der Fachbereich MNI war dabei mit gleich zwei Vorträgen vertreten: Niklas Deworetzki präsentierte die von ihm im Rahmen seiner von Prof. Meyer betreuten Masterarbeit entwickelte Stack-Maschine zur höchst-performanten Ausführung reversibler Programme als ‚Work-in-Progress‘ Paper.  Prof. Meyer trug über einen gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe und der JLU Gießen im Rahmen des RC3-Projektes entwickelten neuen Algorithmus zur Optimierung der Laufzeiten kompilierter reversibler Programme vor.

Neben den Vorträgen gab es auf der Tagung viele Gelegenheiten zum Austausch mit Fachkollegen und einige Angebote für eine internationale Zusammenarbeit.

P.S. Weitere Informationen und den Compiler zum Herunterladen findet man unter https://git.thm.de/thm-rc3.