Supply Chain Management Studenten auf Exkursion in Südkorea

Die Studierenden an der THM Friedberg aus dem Masterstudiengang Supply Chain Management hatten die Möglichkeit im Sommersemester 2017 an einer siebentägigen Exkursion nach Seoul in  Süd-Korea teilzunehmen. Die Exklusion startete am 03.09.2017 am Frankfurter Flughafen mit einer Gruppe von Masterstudenten der THM.

Der Erste offizielle Programmpunkt war eine Werksbesichtigung bei dem Automobilzulieferer Adler Pelzer in der Hafen und Industriestadt Incheon, außerhalb von Seoul. Nach einer einführenden Präsentation des CEO/Managing Director Koreas Mr. Yi über das Unternehmen allgemein und die verschiedenen Verfahren und Aufgaben, bot sich den Studierenden bei der Werkhallenführung ein Einblick in die Herstellung von akustischen und thermischen Komponenten und Systemen für den Automobilsektor. Herr Yi und sein Plant-Manager haben während der Führung gestellte Fragen gerne beantwortet und die Fertigungsverfahren näher erklärt.

Eine Führung hinter die Kulissen des Flughafens in Seoul zeige den Studierenden den Aufbau der Gepäckförderbandanlage am Incheon International Airport.   Die Flughafenbesichtigung, geführt durch zwei Angestellte von Siemens, begann in der Zentrale, von wo aus das ausgeklügelte Förderbandsystem gesteuert wird. Anschließend folgte die Tour dem Weg der Koffer und ein Teil der insgesamt 70 Kilometer langen „Belt and tray Technology“ von Siemens wurde näher gezeigt und erklärt. Unter der Halle A, dem sogenannten Concourse, werden die Prozesse für Abfahrt, Transfer und Ankunft abgewickelt. Dieser Concourse ist dabei durch einen ein Kilometer langen Tunnel mit dem Hauptterminal verbunden, wofür eine High-Speed-Verbindung für die Koffer gebaut wurde. Insgesamt kann die Gepäckförderbandanlage des Flughafens, der als drittbester Flughafen weltweit ausgezeichnet wurde, mehr als 56.000 Gepäckstücke pro Stunde abfertigen.

Eine Private Führung bei Samsung-d’light, dem Flagship Store des Konzerns, zeigt auf seiner Ausstellungsfläche einen Einblick in die Geschichte der Firma, Beispielräume mit vernetzen Produkt-Kombinationen für Smart Home mit z.B. einem WLAN fähigen Kühlschrank, sowie sämtliche Samsung Produkte zum Ausprobieren, z.B. Augemnted-Reality-Spiele.

Eine besondere Möglichkeit um einen Einblick in die Koreanische Logistikbranche zu gewinnen, war der Besuch und fachliche Vortrag des Vizepräsidenten von Kühne und Nagel, Herrn K. Park. Herr Park ist der leitende Key Account Manager für Samsung weltweit und stellte in seiner Präsentation zunächst Kühne und Nagel vor, um dann speziell auf Samsung SDS einzugehen. Samsung SDS ist ein Dienstleister für globale IT-Lösungen, der sich mit analytischen Lösungen und IT-Kompetenz auch in der Logistik spezialisiert hat. Das entwickelte System Cello optimiert und kontrolliert sämtliche Prozesse der Supply Chain (End-to-End) und bietet Tools zum planen, um Verzögerungen zu erkennen, Kosten zu vermeiden und auf die besten Routen und Tarife in Echtzeit zuzugreifen.

Ein weiterer Programmpunkt war ein Tagestrip nach Busan, der zweitgrößten Stadt in Süd-Korea mit dem sechstgrößten Containerhafen der Welt. Eine private geführte Bootstour durch den Hafen und das Containerhafengelände von Busan hat die Ausmaße des Hafengebietes vor Augen geführt und besuche auf dem Fischmarkt und an den Strand in Busan hat den Studierenden einen weiteren Eindruck von dem Land geben könnten.

Bei der Werksbesichtigung bei KIA Motors in Hwaseong wurden die Studierenden durch die Hwaseong-Produktionsanlage geführt. Es ist der größte Einzel-Industriekomplex außerhalb Seouls, mit drei Montageanlagen, die eine Produktionskapazität von ca. 563.000 Einheiten pro Jahr haben, einer Getriebeeinheit und einem Prüfgelände. Die Tour verfolgte die Produktionslinie von den Presswerken bis zu den Montageanlagen, auf denen sechs verschiedene Modelle für über 170 Länder, produziert werden.

Besuche im Korean Folk Village, dem Gyeongbokgung-Palast und eine Führung durch das traditionelle Bukchon Hanok Village in Seoul rundete das kulturelle Programm ab.