BST2 Baustatik 2

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr.-Ing. Christine Döbert
Lehrende
  • Prof. Dr.-Ing. Christine Döbert
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Mathematik 1; Mathematik 2; Tragwerkslehre 1; Tragwerkslehre 2; Tragwerkslehre 3

Empfohlene Voraussetzungen zur Teilnahme

Baustatik 1

Kurzbeschreibung

Einführung in das Weggrößenverfahren, das Drehwinkelverfahren, Elementsteifigkeitsmatrizen (Feder, Stab, Balken), Systemsteifigkeitsmatrix, geometrische Steifigkeit (Stabilität, Theorie II. Ordnung), Anwendung von Baustatikprogrammen, Fehlerquellen bei computergestützten Berechnungen.

Inhalte
  • Finite Element Methode für Stabwerke / Weggrößenverfahren
  • Theorie des Weggrößenverfahrens für lineare Probleme, Theorie der geometrischen Nichtlinearität (Theorie I., II. und III. Ordnung), Stabilitätsuntersuchung, Anwendung für Computermethoden
  • Anwendungen von Stabwerkprogrammen auf Praxisbeispiele
  • Modellerstellung, Aufbereitung der Ergebnisse für eine prüffähig dokumentierte Statik, Interpretation der Berechnungsergebnisse, Fehlerquellen bei computergestützten Berechnungen
  • Tragverhalten von Flächentragwerken
  • Platten, Scheiben, Faltwerke und Schalen
Qualifikations- und Lernziele

Fachkompetenzen
Die Studierenden können
- Grundlagen und Konzepte für die statische Tragwerksberechnung definieren.
- die theoretischen Grundlagen von Stabwerkprogrammen als Voraussetzung für deren sicheren Anwendung erklären.
Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können
- komplexe computergestützte Berechnungen selbständig am PC durchführen und die Berechnungsergebnisse überschlägig kontrollieren.
- gängige Methoden für die Lösung von Aufgabenstellungen einsetzen.
- in einem vorgegebenen Zeitraum Ergebnisse erarbeiten und diese präsentieren.
- Vorhandenes Wissen auf neue/spezifische Problemstellungen anpassen.
Sozialkompetenzen
Die Studierenden können
- sich gegenseitig mit ihrem individuellen Vorwissen unterstützen und die ihnen gestellten Aufgaben in konstruktiver Zusammenarbeit lösen.
- dabei über Lösungswege diskutieren und gemeinsam ihre jeweiligen Fragestellungen unter Zuhilfenahme der Lehrmaterialien klären.
- die Lösungen von Übungsaufgaben vortragen, diese erläutern und Fragen der Mitstudierenden beantworten.
Selbstkompetenzen
Die Studierenden können
- sich selbständig neues Wissen aneignen.
- ihren Lernfortschritt reflektieren und ihr Lehrverhalten ggf. (methodisch/zeitlich) anpassen.
- die Anforderungen des Moduls mit ihrem eigenen Vorwissen abgleichen und entsprechend Wissenslücken selbständig schließen.
- Lösungen konzentriert, genau und zielgerichtet erarbeiten.

ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 5 CrP
  • Arbeitsaufwand 150 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 90 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Vorlesung und Übung
Studiensemester
  • Bauingenieurwesen (B.Eng. 2018) - 5. - 6. Semester
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Prüfungsvorleistungen

Vorlesungsbegleitende Übungen (Art und Weise wird zu Vorlesungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben) als Klausurvorleistung (vgl. § 3 Abs. 6 Teil I der Prüfungsordnung).

Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Klausur

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien
  • Dallmann, R.: Baustatik 2, Berechnung statisch unbestimmter Tragwerke, Hanser Verlag 2012
  • Dallmann, R.: Baustatik 3, Theorie II. Ordnung und computerorientierte Methoden der Stabtragwerke, Hanser Verlag 2009
  • Werkle, H.: Finite Elemente in der Baustatik, Vieweg Verlag 2008
  • Link, M.: Finite Elemente in der Statik und Dynamik, Teubner Verlag, 2002
  • Rombach, G.: Anwendung der Finite-Elemente-Methode im Betonbau, Fehlerquellen und ihre Vermeidung, Ernst & Sohn-Verlag, 2007

Rechtliche Hinweise