BI2010 Genomics / Proteomics

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Jürgen Hemberger
Lehrende
  • Prof. Dr. Jürgen Hemberger
  • Prof. Dr. Harald Lange
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

MN1018 Biochemie für Bioinformatik

BI1007 Molekularbiologie

BI2006 Bioanalytik

Kurzbeschreibung

Genom-Projekte, Strategien der Genomsequenzierung; Transkriptom, Expressionsanalytik, SNP-Analytik, in situ- Hybridisierung, GFP-Techniken. Proteomics: Probenvorbereitung, 2D-Elektrophorese, Quantifizierung, DIGE, Massenspektrometrie, Quantifizierung überstabile Isotope, Protein-Microarrays; Proteininteraktionen, Systembiologie Next-Generation-Sequenzierung von Viren- und Bakteriengenomen.

Inhalte

Genomics:

  • Genom-Projekte, Strategien der Genomsequenzierung; Transkriptom, Expressionsanalytik, SNP-Analytik, in situ-Hybridisierung, GFPTechniken Proteomics:
  • Probenvorbereitung, 2D-Elektrophorese, Quantifizierung, DIGE, Massenspektrometrie, Quantifizierung über stabile Isotope, ProteinMicroarrays; Proteininteraktionen, Systembiologie Praktikum:
  • Next-Generation-Sequenzierung von Viren- und Bakteriengenomen
  • 2-D-Gelelektrophorese mit Spot-Identifizierung
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden sind in der Lage:

  • komplexe Analysetechniken aus dem Bereich der funktionellen Genom-, Expressions- und Proteinanalytik zu verstehen
  • diese in einen Zusammenhang zur Beschreibung des Status von biologischen Systemen zu stellen
  • Methoden aus den Bereichen Genomics und Proteomics im Kontext molekularbiologischer Fragestellungen zielorientiert anzuwenden.
  • interdisziplinäre Problemstellungen an der Schnittstelle von Technik und biologischen Systemen zu analysieren und Problemlösungen zu erarbeiten.
  • ganzheitliche Systemanalysen komplexer Netzwerke zwischen Genom und Proteom zu erfassen und zu bewerten
  • Systembiologische Forschungsansätze nachzuvollziehen und ihre Bedeutung für das Verständnis lebender Systeme zu erkennen
  • Softwareprogramme und Datenbanken aus den Bereichen Genomics/Proteomics kompetent zu nutzen
  • ethische Fragestellungen, die in Zusammenhang mit einer öffentlichen Diskussion im Kontext gentechnologischer Verfahren und Methoden stehen, sachorientiert zu bewerten und eine persönlich Stellung zu beziehen
  • in einem gentechnischen/proteinchemischen Labor verantwortungs-bewusst, sauber und unter Wahrung der grundlegenden Hygiene- und Sicherheitsregeln zu arbeiten.
  • sich über das Gefahrenpotential der im Praktikum verwendeten Substanzen zu informieren und mit diesen sachgerecht umgehen.
ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 6 CrP
  • Arbeitsaufwand 180 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 120 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Vorlesung 2 SWS
  • Praktikum 1 SWS
  • Seminar 1 SWS
Studiensemester
  • Bioinformatik (B.Sc. 2012)
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Unterrichtssprache
Deutsch
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Prüfungsvorleistung: Praktikumsleistung

Prüfungsleistung: Klausur

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien
  • Wird in der Vorlesung bekannt gegeben

Rechtliche Hinweise