CS3004 Projektphase

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Alexander Dworschak
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Für Bachelor Informatik, Bachelor Ingenieur-Informatik, Bachelor Bioinformatik: CS1023 Softwaretechnik-Projekt, Teilnahme am Projektseminar (CS3005), Zulassung laut PO Anlage 3.

Für Bachelor Social Media Systems: Teilnahme am Projektseminar (CS3005), Zulassung laut PO Anlage 3

Vorausgesetzte Module
Kurzbeschreibung

Die Studierenden arbeiten selbstbestimmt und entwickeln ein konkretes Projekt. Das Modul ist die Basis für die Bachelorarbeit.

Inhalte

Das Projekt kann in der beruflichen Praxis in Zusammenarbeit mit Partnern durchgeführt werden, aber auch als Projekt am Fachbereich. Die Projektphase findet in enger Abstimmung mit der betreuenden Dozentin oder dem betreuenden Dozenten und dem Außenreferat statt und wird vom Projektseminar (CS3005) begleitet. Die Lerninhalte und Aufgabenstellungen werden individuell vor Beginn der Projektphase definiert und festgelegt. In der Projektphase soll die Studentin oder der Student studiengangsadäquate berufsqualifizierende Tätigkeiten zur Vorbereitung auf das künftige Berufsfeld ausüben. Die oder der Studierende soll eine praktische Ausbildung an fest umrissenen, konkreten Projekten erhalten, die inhaltlich der Studienrichtung des Bachelorstudiums entsprechen.

Qualifikations- und Lernziele

Fachkompetenzen

Die Studierenden

  • können geeignete Instrumente zur Problemlösung auswählen.
  • können in Form einer wissenschaftlichen Ausarbeitung die Fragestellung, das Vorgehen und die Ergebnisse in einer klaren, nachvollziehbaren Argumentation darstellen.
  • können das gewähltes Projekt thematisch mit Blick auf ihren Studiengang / ihrer Studienrichtung einordnen.
  • können das Gesamtprojekt gliedern, Unterprojekte identifizieren und ihre Vorgehensweise skizzieren.
  • können die organisatorischen Strukturen und betriebswirtschaftlichen Abläufe der Ausbildungsstelle wiedergeben und die Anforderungen der Bachelorarbeit identifizieren.

Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)

Die Studierenden

  • sind in der Lage, das im Studium erlernte Wissen auf ein wissenschaftliches Projekt aus dem Umfeld ihres Studiengangs anzuwenden.
  • können vorhandenes Wissen auf neue und spezifische Problemstellungen anwenden.
  • können sich Wissen entsprechend ihres individuellen Vorwissens durch eine Literaturrecherche aneignen.
  • können gängige Methoden, Tools und Sprachen für die Lösung von Aufgabenstellungen einsetzen.
  • können Modelle grafisch darstellen und verbal beschreiben.
  • können in einem vorgegebenen Zeitrahmen Ergebnisse erarbeiten und diese präsentieren.
  • sind in der Lage, eine Problemstellung nach wissenschaftlichen Kriterien zu analysieren und nach einer wissenschaftlichen Methode zu bearbeiten.

Sozialkompetenzen

Die Studierenden

  • können den eigenen Standpunkt mit fundierten theoriegestützten Argumenten in Diskussionen überzeugend vertreten.
  • sind dazu in der Lage in einem Team ein komplexes Thema aufzuteilen, das Projekt eigenständig zu managen, zu entwerfen und zu implementieren.
  • können sich in einem Team mit ihrem individuellen Vorwissen einbringen und dieses unterstützen sowie die ihnen gestellten Aufgaben in konstruktiver Zusammenarbeit lösen.
  • sind in der Lage Probleme konstruktiv in einen Dialog zu bringen.
  • sind in der Lage, mit allen relevanten Akteuren des Projekts ein professionelles und sozial angemessenes Verhältnis zu pflegen, ohne die wissenschaftliche Integrität des Projekts zu gefährden.

Selbstkompetenzen

Die Studierenden

  • können selbstständig ein Thema nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten bearbeiten.
  • können sich selbständig konkrete Lösungsansätze, die auch außerhalb des bisher Gelernten liegen können, erarbeiten.
  • können die eigene Arbeit verantwortungsvoll organisieren und selbständig durchführen, so dass die Ergebnisse plan- und anforderungsgemäß vorliegen.
  • können die Anforderungen des Projekts mit ihrem eigenen Vorwissen abgleichen und entsprechend Wissenslücken selbstständig schließen.
  • können eigenständig, selbstmotiviert und kritisch denkend Lösungsansätze für die Problemstellung entwickeln.
ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 12 CrP
  • Arbeitsaufwand 360 Std.
  • Selbststudium 360 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 2 SWS
Studiensemester
  • Bioinformatik (B.Sc. 2012)
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Prüfungsvorleistung: Keine

Prüfungsleistung: 12 Wochen in der Praxis

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Voraussetzung für Module
Literatur, Medien
  • Gabler; MLP: Berufs- und Karriere-Planer. IT und e-business. Gabler Verlag.

Weitere Literatur wird jeweils bei Beginn des Projekts besprochen

Rechtliche Hinweise