TE5001 Regelungstechnik

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Ing. Diethelm Bienhaus
Lehrende
  • Prof. Dr. Ing. Diethelm Bienhaus
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Keine

Kurzbeschreibung

Das Modul behandelt Grundlagen, Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten zeitkontinuierlicher und zeitdiskreter Regelsysteme. Die Simulation von Regelstrecken und Regelkreisen wird erlernt.

Inhalte
  • Einführung und Grundlagen der Regelungstechnik
  • Einsatzbeispiele für Regelungstechnik
  • Strukturelle Beschreibung dynamischer Systeme
  • Der Regelkreis und seine Eigenschaften
  • Regler-Entwurfsverfahren
  • Beschreibung und Analyse zeitkontinuierlicher und zeitdiskreter Systeme im Zeit- und im Frequenzbereich
  • Digitale Regelkreise und Entwurf von Abtastreglern
  • Einsatz von Simulationswerkzeugen
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden haben fundierte Kenntnisse zu den Eigenschaften dynamischer Systeme sowie zur Beeinflussung dieser. Insbesondere sind die Studierenden in der Lage technische Systeme aus verschiedenen Anwendungsdomänen durch mathematische Modelle zu beschreiben und deren Eigenschaften zu analysieren. Sie haben Kenntnis der wichtigsten Regelentwurfsmethoden. Sie können Werkzeuge zur Simulation zeitkontinuierliche und -diskreten Regelsysteme einsetzen. Die Studierenden sind befähigt, sich eigenständig Wissen zu erschließen und können dieses zur Entwicklung von Lösungen für regelungstechnische Aufgaben zielgerichtet einsetzen.

Die Systemkompetenz der Studierenden insbesondere der Fähigkeit zur Abstraktion ist gesteigert.

Sie können komplexe Sachverhalte in der Gruppe aufarbeiten, präsentieren und diskutieren.

ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 6 CrP
  • Arbeitsaufwand 180 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 120 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Seminaristischer Unterricht 2 SWS
  • Übung 2 SWS
Studiensemester
  • Informatik (M.Sc. 2010)
  • Ingenieur-Informatik (M.Sc. 2017)
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Unterrichtssprache
Deutsch
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Prüfungsvorleistung: Keine

Prüfungsleistung: Klausur oder Projektarbeit (Art und Umfang des Leistungsnachweises wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Weise bekannt gegeben)

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Masterstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien
  • Unbehauen, H., Ley, F.. Das Ingenieurwissen: Regelungs- und Steuerungstechnik. Springer-Verlag.
  • Lunze, J ) . Regelungstechnik 1. Springer Vieweg.
  • Lunze, J. Regelungstechnik 2. Springer Vieweg
  • Karl-Dieter Tieste, K.-D., Romberg, O. Keine Panik vor Regelungstechnik!. Springer Vieweg
  • Lutz, H., Wendt, W. Taschenbuch der Regelungstechnik mit MATLAB und Simulink. Harry Deutsch.

Rechtliche Hinweise