306 Wirtschaftsrechtliche Vertiefung

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. iur. Carsten Zack
Lehrende
  • Prof. Leonie Kempel
  • Prof. Dr. iur. Carsten Zack
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Mindestens 40 CrP aus den ersten beiden Fachsemestern

Empfohlene Voraussetzungen zur Teilnahme

205

Kurzbeschreibung

Kaufvertrag, Einführung in das Besondere Schuldrecht, Vertragsformen, Sachmängelgewährleistung, Unerlaubte Handlung, Produkthaftung

Inhalte

Besonderer Teil des Schuldrechts: Veräußerungsverträge wie z. B. der Kaufvertrag, Sachmängelgewährleistung, Garantie, Verbrauchsgüterkauf, Handelskauf, Abzahlungskauf, Factoring, Besondere Vertriebsformen, Mietvertrag, Leasing, Darlehen, Dienstvertrag, Werkvertrag, Vertrieb durch selbständige kaufmännische Hilfspersonen, Unerlaubte Handlungen (§§ 823 ff. BGB, Produkthaftung), Ungerechtfertigte Bereicherung (§§ 812 ff. BGB), Prinzipien des Sachenrechts, Besitz und Eigentum, Eigentumserwerb, sonstige dingliche Rechte.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden lernen die Grundlagen des Besonderen Schuldrechts sowie des Sachenrechts nebst seinen handelsrechtlichen Bezügen kennen. Sie schärfen ihren Blick dafür bei Betrachtung wirtschaftlicher Abläufe juristische Aspekte zu erkennen und zu berücksichtigen. Die Studierenden verbessern ihre
juristische Argumentationsfähigkeit sowie ihre Fertigkeit zur Lösung praktischer Rechtsfälle. Zur entsprechenden Übung werden in der Lehrveranstaltung konkrete Fallbeispiele besprochen.

Fachkompetenzen
Nach Absolvieren des Moduls können die Studierenden die betriebswirtschaftliche Bedeutung des Privatrechts sowie dessen Funktion und vertiefende rechtliche Begriffe erläutern und an aktuellen praktischen Fallgestaltungen strukturiert anwenden.
Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können die vertiefenden rechtlichen Begriffe anwenden, um praktische Fallgestaltungen einer problemorientierten Lösung zuzuführen.
Sozialkompetenzen
Es werden von den Studierenden die ihnen gestellten Fallgestaltungen und Übungsaufgaben in konstruktiver Zusammenarbeit praxisnah gelöst, die Lösungsansätze gemeinsam diskutiert und kritisch hinterfragt.
Selbstkompetenzen
Die sorgfältige Erarbeitung von strukturierten Lösungsansätzen praxisnaher privatrechtlicher Fälle ermöglicht den Studierenden sich problemorientiert mit rechtlichen Konfliktsituationen auseinanderzusetzen und verbessert damit das rechtlich-betriebswirtschaftliche Beurteilungsvermögen.
ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 5 CrP
  • Arbeitsaufwand 150 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 90 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Vorlesung
Studiensemester
  • Betriebswirtschaft (B.Sc. 2021) - 3. Semester
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Prüfungsvorleistungen
Die sorgfältige Erarbeitung von strukturierten Lösungsansätzen praxisnaher privatrechtlicher Fälle ermöglicht den Studierenden sich problemorientiert mit rechtlichen Konfliktsituationen auseinanderzusetzen und verbessert damit das rechtlich-betriebswirtschaftliche Beurteilungsvermögen.
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Klausur

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien

Jeweils in aktueller Auflage:
Söllner/Waltermann, Arbeitsrecht
Wolf/Wellenhofer, Sachenrecht
Brox/Walker, Besonderes Schuldrecht
Brox/Henssler, Handelsrecht
Medicus, Schuldrecht II
Prütting/Lent, Sachenrecht
Canaris, Handelsrecht

Danne / Keil, Wirtschaftsprivatrecht I, Kap. 10-20 E; Fälle, Präsentationsunterlagen

Rechtliche Hinweise