584 Digitale Geschäftsmodelle und digitale Transformation

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Nils Madeja
Lehrende
  • Prof. Dr. Nils Madeja
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Mindestens 40 CrP aus den ersten beiden Fachsemestern

Empfohlene Voraussetzungen zur Teilnahme

101, 102, 201, 206, 304

Kurzbeschreibung

Digital Business Management: Geschäftsmodelle und digitale Transformation

Inhalte

Geschäftsmodelle allgemein (u. a. Grundbegriffe, Charakteristika und Bewertungskriterien, Klassische Wertschöpfungsmodelle), Digitale Geschäftsmodelle (u. a. Besonderheiten, Kategorien und Beispiele)
Digitale Transformation (u. a. Fallstudien, Daten als Grundlage, Auswirkung auf Unternehmen sowie Wettbewerb und Märkte, Planung und Management)
Finanzierung digitaler Geschäftsmodelle und Investoren (z. B. Venture Capital)
Wichtiger Hinweis: Im Fokus dieses Moduls liegen wirtschaftswissenschaftliche Inhalte, die aus einer anwendungsorientierten Managementperspektive behandelt werden. Technische Themen werden hingegen nur nachgeordnet, soweit für das Verständnis erforderlich und auf funktionaler Ebene bzw. konzeptionell betrachtet.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden sind in der Lage, das Konzept des Geschäftsmodells sicher, fundiert und differenziert zu erklären und in verschiedenen Kontexten anzuwenden. Insbesondere digitale Geschäftsmodelle können sie beschreiben, klassifizieren, analysieren und beurteilen. Sie können aktiv daran mitwirken oder eine führende Rolle dabei einnehmen, digitale Geschäftsmodelle zu generieren bzw. konzipieren, zu implementieren bzw. realisieren, zu betreiben, anzupassen, weiterzuentwickeln und zu optimieren. Die Studierenden verfügen somit über wesentliche Grundlagen für eine Führungsposition oder eigene unternehmerische Tätigkeit in der Digitalwirtschaft.
Weiterhin vermögen die Studierenden die digitale Transformation eines Unternehmens zu unterstützen und mitzugestalten, d. h. zunächst ein Zielszenario zu entwickeln sowie danach ein Transformationsprogramm zu konzipieren und dieses anschließend durchzuführen bzw. (teilweise) zu managen. Dabei können sie die verschiedenen relevanten Handlungsfelder beleuchten und adressieren (z. B. Marketing/ Vertrieb, Produktion oder
Finanzen bzw. Finanzierung).
Insgesamt sind die Studierenden fähig, an einem interdisziplinär geprägten Themengebiet an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik mitzuarbeiten. Sie sind außerdem darauf vorbereitet, in einer typischen Querschnittsfunktion verschiedene Unternehmensbereiche zu koordinieren bzw. zwischen ihnen zu vermitteln.

Fachkompetenzen
Die Studierenden können:
• Ein Geschäftsmodell definieren und von anderen Konzepten unterscheiden sowie seinen Aufbau (Elemente und Struktur) skizzieren und erläutern
• Grundlegende Wertschöpfungsmodelle wiedergeben, erklären, charakterisieren und auf Basis von Bewertungskriterien miteinander vergleichen
• Wesentliche Eigenschaften, Mechanismen und Besonderheiten des Digital Business und der Digitalwirtschaft auflisten und diskutieren
• Kategorien digitaler Geschäftsmodelle benennen, erläutern und unterscheiden sowie Beispiele für ihre Realisierung (Unternehmen) aufführen
• Geschäftsmodelle von Unternehmen analysieren und differenziert bewerten
• Die digitale Transformation ausgewählter Märkten und Branchen skizzieren und beschreiben sowie die Erkenntnisse auf einen anderen Kontext übertragen
• Die Herausforderungen der digitalen Transformation für etablierte Unternehmen mit bestehenden Geschäftsmodellen benennen und erläutern
• Verschiedene Finanzierungsoptionen zur Deckung eines möglichen Kapitalbedarfs für die digitale Transformation aufzuführen und erläutern
• Die typische Struktur und Arbeitsweise privater Eigenkapitalinvestoren (Venture Capital/ Private Equity) wiedergeben
Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können:
• Ein interdisziplinär geprägtes, neues Thema strukturieren, d. h. in Teilgebiete/ -probleme segmentieren und letztere in Zusammenhang zueinander setzen
• Ein Thema selbständig, systematisch und zielorientiert bearbeiten
• Dazu Ihre Arbeit in Gruppen/ Teams organisieren und koordinieren
• Geeignete Analyse- und Bewertungskriterien entwickeln und anwenden
• Relevante Quellen recherchieren, auswählen und auswerten, um sich so ein Thema stückweise zu erschließen bzw. zu erarbeiten
• Einen Business Case quantitativ auf Basis von Mengengerüsten modellieren und auswerten sowie daraus einen möglichen Kapitalbedarf bestimmen
• Ihre Arbeit sowie ihre Ergebnisse prägnant und eingängig dokumentieren – d. h. übersichtlich strukturiert, logisch aufgebaut und angemessen detailliert
Sozialkompetenzen
Die Studierenden können:
• Ein Thema in Gruppen-/ Teamarbeit gemeinsam konstruktiv, sach- und zielorientiert sowie in einem abgestimmten Vorgehen bearbeiten
• Sich dabei gegenseitig auf Basis ihrer individuellen Stärken, Interesse und Vorkenntnisse unterstützen bzw. ergänzen
• Ihre Arbeit(sergebnisse) prägnant und eingängig [s. o.] präsentieren
• Komplexe Inhalte effektiv (managementtauglich) kommunizieren
Selbstkompetenzen
Die Studierenden können:
• Sich einem neuen, interdisziplinär geprägten und komplexen Thema öffnen und annähern, darin orientieren, sich zurechtfinden und es für sich (grob) sortieren
• Trotz Unbekanntheit des Themas oder etwaiger persönlicher Unsicherheit selbständig und selbstverantwortlich zu Ergebnissen kommen
• Sich mit anderen Gruppenmitgliedern abstimmen und ihren jeweiligen Beitrag zur Gruppenarbeit rechtzeitig und in der nötigen Qualität leisten bzw. liefern
ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 6 CrP
  • Arbeitsaufwand 180 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 120 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Seminar
  • Sprache Deutsch und/oder Englisch. Die Sprache wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.
Studiensemester
  • Betriebswirtschaft (B.Sc. 2021) - 4. - 6. Semester
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Prüfungsvorleistungen

Anwesenheitspflicht (Zu Veranstaltungsbeginn wird rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise der Umfang bekanntgegeben.)
Aktive Mitarbeit an der Gruppen-/Teamarbeit

Bonuspunkte

Ja

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Optional Präsentation, Seminararbeit, Klausur (kann Antwort-Wahl-Verfahren beinhalten)

Zu Veranstaltungsbeginn werden rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise die jeweilige Prüfungsform sowie die Möglichkeit bzw. Kriterien für den Erwerb von Bonuspunkten bekanntgegeben.

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien

Allgemeine Literaturhinweise, werden durch separate Hinweise je Veranstaltung ergänzt:

Gassmann, O.; Frankenberger, K.; Csik, M.: Geschäftsmodelle entwickeln – 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler Business Model Navigator; Carl Hanser Verlag, 2017.

Parker, G. G.; Van Alstyne, M. W.; Choudary, S. P.: Die Plattformrevolution – Von Airbnb, Uber, PayPal und Co. lernen: Wie neue Plattform-Geschäftsmodelle die Wirtschaft verändern; mitp Verlags GmbH & Co. KG, Frechen, 2017.

Wirtz, B.: Digital Business Models – Concepts, Models, and the Alphabet Case Study; Springer Nature Switzerland AG, 2019.

Folienskript und ggfs. weitere Unterlagen

Rechtliche Hinweise