543 Basiskompetenz für Klein- und Mittelunternehmen

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Manuela Weller
Lehrende
  • Prof. Dr. Manuela Weller
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Mindestens 40 CrP aus den ersten beiden Fachsemestern

Empfohlene Voraussetzungen zur Teilnahme

306, 101, 204, 201, 102

Kurzbeschreibung

Besondere Herausforderungen von kleinen und mittleren Unternehmen

Inhalte

Charakteristika von KMU, volkswirtschaftliche Bedeutung und Besonderheiten der KMU, Familienunternehmen, Anforderungsprofil an den Unternehmer von KMU, Lebenszyklus von Unternehmen, Erfolgsfaktoren mittelständischer Unternehmen, Jobmotor Mittelstand, Innovationsmanagement, Globalisierung als Herausforderung für den Mittelstand, Finanzierung mittelständischer Unternehmen, Corporate Governance im Mittelstand, Unternehmenskrisen und deren Bewältigung, Unternehmensnachfolge. Sowie aktuelle Themen aus dem Bereich Mittelstandsmanagement.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden können anhand des Lebenszyklusmodells Erfolgsfaktoren von klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) umfassend erläutern. Dieses Wissen können sie auf praktische Fragestellungen übertragen und bei der Entwicklung von Lösungsansätzen anwenden. In dem Modul erarbeiten die Studierenden selbstständig Präsentationen zu aktuellen KMU-spezifischen Inhalten und erweitern ihre Fähigkeit sachlich argumentativ zu diskutieren.

Fachkompetenzen
Die Studierenden können
• kleine und mittlere Unternehmen von Großunternehmen abgrenzen und den volkswirtschaftlichen Beitrag beschreiben.
• von einem erfolgreichen KMU den Aufbau eines innovativen Geschäftsmodells ableiten und die Chancen und Herausforderungen beschreiben, mit denen diese konfrontiert sind
• relevante Aspekte von Theorie und Praxisfall auf die eigenen Problemstellungen übertragen.
• Branchen- und Wettbewerbsanalysen für die Beurteilung des Unternehmens am Markt nutzen.
• benötigte Ressourcen einschätzen und innovative Finanzierungsinstrumente, wie Crowdfunding, erläutern.
Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können
• ihre Zeit bei der Bearbeitung von Fragen bzw. Fallbeispielen sinnvoll einteilen und effektiv nutzen
• in einer selbst gestalteten Lehreinheit aktivierende Methoden einsetzen und deren Relevanz für die berufliche Praxis reflektieren
• für die Recherche relevante Datenbanken nutzen und die Präsentation und Seminararbeit nach wissenschaftlichen Standards erstellen.
Sozialkompetenzen
Die Studierenden können
• in Teams kooperativ zu aktuellen Fallbeispielen Lösungen entwickeln und diese unter Berücksichtigung möglicher Hindernisse überzeugend präsentieren und verteidigen.
• sich kontinuierlich gegenseitig konstruktiv Rückmeldung geben und auf diese Weise das eigene Selbstbild mit den Fremdwahrnehmungen abgleichen.
• ihre Stärken nutzen sowie Optimierungsansätze für den Gruppenarbeits-prozess aus Konflikten und Fehleinschätzungen ableiten.
Selbstkompetenzen
Die Studierenden können
• ihre persönlichen Ressourcen reflektieren und Ziele für die eigene Entwicklung definieren.
• das eigene Kooperationsverhalten in Gruppen reflektieren und erweitern.
ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 6 CrP
  • Arbeitsaufwand 180 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 120 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Seminar
Studiensemester
  • Betriebswirtschaft (B.Sc. 2021) - 4. - 6. Semester
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Optional Referat, Seminararbeit Zu Veranstaltungsbeginn wird rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise die jeweilige Prüfungsform bekanntgegeben.

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien

Auszug:

Fortmann, H.R. (Hrsg.) (2020): Digitalisierung im Mittelstand, Wiesbaden.

Cernavin, O. (2016): Unternehmensführung im Mittelstand, Stuttgart.

Immerschitt, W. / Stumpf, M. (2014): Employer Branding für KMU: Der Mittelstand als attraktiver Arbeitgeber, 2014, Wiesbaden.

Klein, S. (2013): Familienunternehmen: Theoretische und empirische Grundlagen, 2., überarb. Aufl., Wiesbaden.

Märk, S./ Situm, M. (2018): Familienunternehmen und ihre Stakeholder, Wiesbaden.

Pichler, J. H/ Pleitner, H.J. (Hrsg.) (2000): Management in KMU: Die Führung von Klein- und Mittelunternehmen, 3., überarb. u. erw. Aufl., Bern u.a.

Reinemann, H. (2019): Mittelstandsmanagement: Einführung in Theorie und Praxis, Wiesbaden.

Sackmann, S. (2002) Unternehmenskultur, Neuwied.

Wittberg, V. / Klippstein, G. / Merk, R. / Wittberg, V. (2008) Praxishandbuch des Mittelstands, Wiesbaden.

Folienskript, Präsentationsunterlagen und ergänzende Materialien

Rechtliche Hinweise