1341 Industrial Ecology

Modulverantwortliche
  • Prof. Holger Rohn
Lehrende
  • Prof. Holger Rohn
Kurzbeschreibung

Einführung in Industrial Ecology | Kategorien der Umweltwirkung und deren Vergleich | Angewandte Industrial Ecology (z.B. Dematerialisierung, Recycling und Kreislaufwirtschaft, Ökodesign von Produkten, Erneuerbare Energien, usw.) | Stoffstromanalyse | Methoden und Konzepte anhand von Praxisbeispielen üben | Methoden zur Analyse und Bewertung von Ressourcenschonung und -effizienz in Unternehmen (z.B.PIUS, Ökodesign, …) | Methoden zur Analyse und Bewertung von Ressourcenschonung und -effizienz von Produkten (z.B. Ökobilanz, Carbon Footprint, Material Footprint)

Inhalte

Einführung in Industrial Ecology Kategorien der Umweltwirkung und deren Vergleich Angewandte Industrial Ecology in der Industrie (z.B. Dematerialisierung, Recycling und Kreislaufwirtschaft, Ökodesign von Produkten, Erneuerbare Energien, usw.) Stoffstromanalyse
Methoden und Konzepte anhand von Praxisbeispielen üben u.a. in der Lernfabrik des FB WI
Methoden zur Analyse und Bewertung von Ressourcenschonung und -effizienz in Unternehmen (z.B.PIUS,
Ökodesign, …)
Methoden zur Analyse und Bewertung von Ressourcenschonung und -effizienz von Produkten (z.B. Ökobilanz,
Material Footprint)
Software und Datenbanken zur Analyse, Bewertung und Visualisierung im Kontext der Industrial Ecology (z.B. Visio, Eco-Cockpit, e!Sankey, Umberto, Ecoinvent, Gabi).
Die Software und Datenbanken sind teilweise nur in englischer Sprache verfügbar. Die entsprechenden Teile der Vorlesung und Übungen erfolgen daher auf Englisch.

Fachkompetenzen
Die Studierenden können
- den Leitgedanken der Industrial Ecology wiedergeben,
- die gesellschaftliche Bedeutung des Umweltschutzes einordnen,
- die wichtigsten Umweltwirkungskategorie beschreiben und einordnen,
- wesentliche Methoden und Konzepte der Industrial Ecology beschreiben, charakterisieren und anhand
ausgewählter Beispiele anwenden,
- die Stoffströme in betrieblichen Prozessen und Produktionssystemen sowie in überbetrieblichen
Produktionssystemen und von Produkten untersuchen und darstellen,
- die Ressourceneffizienz von Prozessen, Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen analysieren,
messen, modellieren, bewerten und Verbesserungspotenziale ableiten.
Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können
- Methoden und Konzepte der Industrial Ecology praxisorientiert anwenden,
- die Stromstoffanalyse als wichtigstes Werkzeug der Industrial Ecology einsetzen,
- Methoden zur Datenerhebung, -recherche,- validierung im Rahmen von Stoffstromanalysen anwenden
- Software und Datenbanken zur Analyse, Bewertung und Visualisierung im Kontext der Industrial
Ecology (z.B. Visio, Eco-Cockpit, e!Sankey, Umberto, Ecoinvent, Gabi) einsetzen und auf Praxis-
beispiele anwenden,
- Methoden des Life Cycle Assessment (u.a. Ökobilanzierung nach ISO 14044, Carbon Footprint) an-
wenden und Ergebnisse kritisch reflektieren.
Sozialkompetenzen
Die Studierenden können
- die Modulinhalte in angemessener Fachsprache (auch in Englisch) kommunizieren,
- in kleinen Gruppen Sachverhalte diskutieren und Aufgaben bearbeiten,
- auf Fragen und in Diskussionen sachlich antworten und argumentieren,
- bei Übungen und Gruppenarbeiten gegenseitig wertschätzendes Feedback geben und dabei ihre
Kritikfähigkeit erproben,
- offen und kritisch umwelt- und nachhaltigkeitsrelevante Fragestellungen diskutieren
Selbstkompetenzen
Die Studierenden können
- selbstständig eigene und fremd gesetzte Lern- und Arbeitsziele verfolgen,
- ihren Lernprozess eigenständig planen und umsetzen. Die Vor- und Nachbereitung des Vorlesungs-
stoffes sowie das Bearbeiten von Übungen und/ oder Testaten sind dabei Teile des Selbststudiums der
eigenständig gestaltet werden kann,
- selbständig wissenschaftliche Sachverhalte und Zusammenhänge anhand von Fachliteratur für aus-
gewählte Fragestellungen der Industrial Ecology recherchieren, aufbereiten und Adressatengerecht
präsentieren,
- Ergebnisse begründen und über angewandte Industrial Ecology umfassend kommunizieren
ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 5 CrP
  • Arbeitsaufwand 150 Std.
  • Präsenzzeit 90 Std.
  • Selbststudium 60 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Vorlesung und Übung
Studiensemester
  • Betriebswirtschaft - Nachhaltigkeitsmanagement (B.Sc. 2022) - 4. - 6. Semester
  • Nachhaltigkeitsmanagement (B.Sc. 2022)
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Unterrichtssprache
Englisch
Bonuspunkte

Ja

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Präsentationen
und/oder Hausarbeiten (ggf. Portfolio)
und/oder Klausur
und/oder Übungen
(Die konkrete Prüfungsform hängt vor allem von der Teilnehmerzahl ab und wird mit ihrem jeweiligen Anteil zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben)

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien

siehe Skript und/oder Moodlekurs

Rechtliche Hinweise