CS2371 Einführung in das High Performance Computing

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Guido Bartsch
Lehrende
  • Prof. Dr. Guido Bartsch
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Kenntnisse in Rechnerarchitekturen

Kurzbeschreibung

Parallelrechner stellen eine wichtige Ressource für das technisch-wissenschaftliche Hochleistungsrechnen dar. Dieses Modul verfolgt das Ziel, die dem Hochleistungs-rechnen (engl. High Performance Computing) zugrunde liegende Konzepte auf Hard- und Software-Ebene zu verstehen und deren Praxistauglichkeit für spezifische Anwendungen be ?wer ?ten zu können.

Inhalte
  • Parallele Architekturen, wie Vektorrechner, Feldrechner, speicher- und nachrichtengekoppelte Multiprozessor-Rechner.
  • Grundlagen der Parallelverarbeitung, wie Pipelining, Domain Decomposition und Divide and Conquer.
  • Grundlagen des Entwurfs paralleler Programme, wie automatische und manuelle Parallelisierung.
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden kennen grundlegende Konzepte für das technisch-wissenschaftliche Hochleistungsrechnen. Die daraus resultierenden Implikationen für geeignete Anwendungen sind ihnen bewusst und erlauben ihnen, Lösungsansätze für Problemstellungen hinsichtlich deren Eignung für Einsatz auf Parallelrechnern selbstständig bewerten zu können.

ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 6 CrP
  • Arbeitsaufwand 180 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 120 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Vorlesung 3 SWS
  • Übung 1 SWS
Studiensemester
  • Bioinformatik (B.Sc. 2012)
  • Informatik (B.Sc. 2010)
  • Ingenieur-Informatik (B.Sc. 2010)
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Nach Bedarf
Unterrichtssprache
Deutsch
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Prüfungsvorleistung: Keine

Prüfungsleistung: Mündliche Prüfung oder Klausur, auch im Antwort-Wahl-Verfahren.
(Art des Leistungsnachweises und Anteil des Antwort-Wahl-Verfahrens wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Weise bekannt gegeben)

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien
  • G. Hager and G. Wellein: „Introduction to High Performance Computing for Scientists and Engineers”, Chap-man & Hall

Rechtliche Hinweise