BSKU Baustoffkunde

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Kern
Lehrende
  • Dipl.-Ing.,M.Eng. Marc Althaus
  • Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Kern
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Keine

Empfohlene Voraussetzungen zur Teilnahme

Vorkurs Chemie und Physik

Kurzbeschreibung

Themen der Veranstaltung sind: Grundlagen, Eisen und Stahl, Nichteisenmetalle, Natursteine, Gesteinskörnungen für Mörtel und Beton, Bindemittel, Beton und optional Holz und Holzwerkstoffe. Dabei stehen die Eigenschaften der Baustoffe, deren Bedeutung, Verfahren zu deren Prüfung und wichtige Normen im Vordergrund.

Inhalte
  • Grundlagen
  • Eisen- und Nichteisenmetalle
  • Natursteine
  • Gesteinskörnungen für Mörtel und Beton
  • Mineralische Bindemittel (Gips, Kalk, Zement)
  • Beton
  • Optional: Holz und Holzwerkstoffe
Qualifikations- und Lernziele

Fachkompetenzen
Die Studierenden können
• die Bedeutung der behandelten Baustoffe erklären.
• die Herstellung und Zusammensetzung wichtiger Baustoffe beschreiben.
• die wesentlichen Eigenschaften der behandelten Baustoffe sowie wichtige Baustoffprüfungen und Baustoffnormen benennen und charakterisieren.
• geeignete Baustoffe für bestimmte Anwendungen zuordnen.
Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können
• die erlernten Kenntnisse, Verfahren und Lösungswege anwenden.
• baustoffbezogene Rechnungen im Zusammenhang mit Herstellung, Zusammensetzung, Prüfung, Eigenschaften von Baustoffen durchführen.
• einfache baustoffbezogene Schadensfälle identifizieren und analysieren.
• baupraktische Situationen aus Sicht der Baustoffkunde beurteilen und analysieren.
• Lösungsvorschläge hinsichtlich des Einsatzes von geeigneten Baustoffen und Baustoffkombinationen
erarbeiten.
• baustofftechnische Entwicklungen hinsichtlich neuartiger Baustoffe, Einsatzgebiete, Randbedingungen einordnen und an Weiterentwicklungen im Baustoffbereich mitarbeiten.
Sozialkompetenzen
Die Studierenden können
• im Team kooperativ Lösungen für komplexe Themenbereiche erarbeiten und weiterentwickeln.
Selbstkompetenzen
Die Studierenden können
• ihre persönlichen Ressourcen reflektieren und Ziele für die eigene Entwicklung im Bereich der Baustoffkunde und daran anknüpfender Fächer definieren,
• ihren Lernprozess den individuellen Ressourcen entsprechend sinnvoll planen und strukturieren,
• ihren Lernfortschritt reflektieren und ihr Lernverhalten ggf. (methodisch/zeitlich) anpassen.

ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 5 CrP
  • Arbeitsaufwand 150 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 90 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Vorlesung und Übung
Studiensemester
  • Architektur (B.Eng. 2018) - 2. Semester
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Prüfungsvorleistungen

Optional: Tests.
Es werden optional mehrere Tests im Laufe des Semesters angeboten, von denen eine Mindestanzahl bestanden sein muss. Ob diese Vorleistung gefordert bzw. angeboten wird, wird rechtzeitig zu Beginn der Lehrveranstaltungen bekannt gegeben. Falls eine Mindestanzahl bestandener Tests als Vorleistung gefordert wird, wird die Anzahl, Art und Weise der angebotenen Tests sowie Anzahl der Tests, die bestanden sein müssen, um die Vorleistung erfolgreich zu absolvieren, zu Beginn der Lehrveranstaltungen rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben. Optional können die Vorleistungen zudem als freiwillig bewertete Vorleistungen vorgesehen werden. Für diese freiwillig erbrachten Leistungen können Bonuspunkte vergeben werden (vgl. §9, Abs. 2 Allgemeine Bestimmungen für Bachelorprüfungsordnungen). In allen Tests sind Multiple bzw. Single Choice Fragen im Rahmen von bis zu maximal 100 % der Gesamtpunktzahl möglich (vgl. hierzu auch § 8 Abs. 2 Allgemeine Bestimmungen, [Teil I der Prüfungsordnung]). Die Korrektur der Tests im Rahmen der Vorleistung kann durch wissenschaftliche Hilfskräfte durchgeführt werden.

Bonuspunkte

Ja

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen
  • Klausur, Regelfall, Dauer etwa 75 Minuten
  • optional mündliche Prüfung

In allen Klausuren sind Multiple bzw. Single Choice Fragen im Rahmen von bis zu maximal 100 % der Gesamtpunktzahl möglich (vgl. hierzu auch § 8 Abs. 2 Allgemeine Bestimmungen, [Teil I der Prüfungsordnung]). In welchen Fällen mündliche Prüfungen angeboten werden, wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben.

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien
  • Unterlagen zur Vorlesung und zur Übung
  • Wendehorst: Baustoffkunde
  • Reinhardt: Ingenieurbaustoffe
  • Scholz / Hiese: Baustoffkenntnis
  • Schwab: Werkstoffkunde und Werkstoffprüfung für Dummies
  • Härig / Klausen / Hoscheid: Technologie der Baustoffe
  • Weber / Bruy: Baustoffkunde
  • Backe / Hiese: Baustoffkunde
  • K. Wesche: Baustoffe für tragende Bauteile, Bd. 1 bis 4
  • K. Volland: Einblicke in die Baustoffkunde f. Architekten
  • Bautechnische Informationen der einzelnen Verbände
  • Röhling / Eifert / Jablinski: Betonbau, 3 Bände
  • P. Grübl / H. Weigler / S. Karl: Beton
  • Springenschmid: Betontechnologie in der Praxi

    und weitere

Rechtliche Hinweise