ENT6 Entwerfen B6

Modulverantwortliche
  • Bartosz Czempiel
  • Norbert Stephan Hanenberg
  • Prof. Dipl.-Ing. Jürgen Hauck
  • Prof. Dipl.-Ing. Dirk Metzger
  • Prof. Dipl.-Ing. Thomas Meurer
  • Prof. Maik Werner Neumann
  • Prof. Dr.-Ing. Alexander Pellnitz
  • Prof. Dipl.-Ing. Nikolaus Zieske
Lehrende
  • Bartosz Czempiel
  • Norbert Stephan Hanenberg
  • Prof. Dipl.-Ing. Jürgen Hauck
  • Prof. Dipl.-Ing. Dirk Metzger
  • Prof. Dipl.-Ing. Thomas Meurer
  • Prof. Maik Werner Neumann
  • Prof. Dr.-Ing. Alexander Pellnitz
  • Prof. Dipl.-Ing. Nikolaus Zieske
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Erfolgreiches Absolvieren aller erforderlichen Module bis auf maximal 2 Wahlpflichtfächer

Empfohlene Voraussetzungen zur Teilnahme

Keine

Kurzbeschreibung

Analyse- und Entwurfsaufgaben aus dem städtebaulichen und/oder hochbaulichen Bereich, mit enger, inhaltlicher Verknüpfung und als direkte Vorbereitung für die Bachelorthesis

Inhalte

- Bestandsanalyse und Bestandsaufnahme des städtebaulichen Kontextes
- systematische Analyse analoger Referenzprojekte
- Formulieren von Leitthemen
- Entwicklung von Funktions- und Raumprogrammen
- Erarbeitung alternativer Entwurfskonzepte
- Überprüfung der unterschiedlichen Entwurfsansätze am Modell
- Verifizierung von Entwurfsansätzen und Begründung der Auswahl
- Vermittlung und Anwendung der wesentlichen Richtlinien und Normen
- Erarbeiten von Architekturmodellen (Arbeitsmodelle, Präsentationsmodelle)

Qualifikations- und Lernziele

Fachkompetenzen
Die Studierenden können
- die städtebauliche Bestandsanalyse bestimmen und das Instrumentarium zur Entwicklung von Entwurfsalternativen auswählen.
- Referenzprojekte gegenüberstellen und benennen, worin die Unterschiede liegen.
- die rechnergestützte Entwurfsbearbeitung (CAD) und Präsentation anwenden.

Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können
- Referenzprojekte auswählen, Lösungsvorschläge erarbeiten und diese analysieren.
- qualitative und quantitative Entwurfskonzeptionen für komplexe Aufgabenstellungen erarbeiten.

Sozialkompetenzen
Die Studierenden können
- bei der Lösung der Entwurfsarbeit mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen kooperieren.
- den eigenen Standpunkt mit fundierten theoriegestützten Argumenten in Diskussionen überzeugend vertreten.
- andere Meinungen akzeptieren und sich ggf. mit Kompromissen auf einen gemeinsamen Lösungsweg einigen.

Selbstkompetenzen
Die Studierenden können
- eigenständig Entwürfe anhand von Fallbeispielen und Übungsaufgabe umsetzen.
- ihre persönlichen Ressourcen reflektieren und Ziele für die eigene Entwicklung definieren.

ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 10 CrP
  • Arbeitsaufwand 300 Std.
  • Präsenzzeit 90 Std.
  • Selbststudium 210 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 6 SWS
  • Vorlesung und Übung
Studiensemester
  • Architektur (B.Eng. 2018) - 6. Semester
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Prüfungsvorleistungen

Entwurfsbegleitende Übungen (die zu erbringenden Vorleistungen werden zu Vorlesungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben) als Prüfungsvorleistung (vgl. § 3 Abs. 6 Teil I der Prüfungsordnung).

Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

Abgabe und Präsentation der Entwurfsarbeit

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien

Wird in der Veranstaltung bekannt gegeben

Rechtliche Hinweise