GEOMFZEI Grundlagen Darstellung

Modulverantwortliche
  • Dr.-Ing. Christian Baier
  • Thomas Vinson
Lehrende
  • Dr.-Ing. Christian Baier
  • Thomas Vinson
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Keine

Empfohlene Voraussetzungen zur Teilnahme

Keine

Kurzbeschreibung

Darstellende Geometrie:

Grundkenntnisse der grafischen Darstellung für Planung und Konstruktion (analog und mit CAD), Erstellung von Zeichnungen, Grundlagen des 3D und des rechnergestützten Konstruierens.

Freies Zeichnen:

In Freies Zeichnen geht es um die Vermittlung unterschiedlicher Techniken und Materialien hinsichtlich einer erweiterten Wahrnehmung und Abbildung von Ort, Raum und Gegenstand.

Inhalte

Darstellende Geometrie:
- Grundlagen von geometrischen Darstellungen
- Verschiedene Abbildungs- und Konstruktionsmethoden
- Wirkung und Aufgabe von Perspektiven und Axonometrien
- Verbesserung der Darstellung durch Licht und Schatten
- Darstellung von Bauzeichnungen

Freies Zeichnen:
Grundlagen der Perspektive
- Horizont
- Fluchtpunkt
- Standort / Zielpunkt
Grundlagen der Darstellung von Oberflächen:
- mineralische Oberflächen
- pflanzliche Oberflächen
- organische Oberflächen
Grundlagen des Bildaufbaues
Grundlagen des Schattenwurfes
- Schlagschatten
- Eigenschatten
- Reflexionen
mitlaufende Leistungsnachweise durch Semesteraufgaben, Präsentation der Seminarergebnisse als Zeichnungen.

Qualifikations- und Lernziele

Geometrie :
Fachkompetenzen
Die Studierenden können
• diverse Möglichkeiten zur Darstellung von räumlichen Objekten in der Zeichnungsebene benennen.
• geeignete Techniken zur Problemlösung auswählen.
• das räumliche Vorstellungsvermögen und Zusammenhänge trainieren.
• fachübergreifend denken.
Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können
• verschiedene Techniken der Darstellung anwenden, um Lösungsvorschläge zu erarbeiten.
• vorhandenes Wissen auf neue Probleme anwenden.
Sozialkompetenzen
Die Studierenden können
• sich eine eigene Meinung bilden und diese auf der Basis ihrer theoretischen Kenntnisse vertreten.
Selbstkompetenzen
Die Studierenden können
• sich selbstständig neues Wissen aneignen.
Freies Zeichnen:
Fachkompetenzen
Die Studierenden
• können Grundlagen und Systematik des perspektivischen Zeichnens sowie die Grundlagen der Schattendarstellung erklären.
• können unterschiedliche Darstellungen mineralischer, pflanzlicher und organischer Oberflächen und von Kompositionen aus Architektur - Raum – Natur benennen.
Methodenkompetenzen (fachlich & überfachlich)
Die Studierenden können
• in einem vorgegebenen Zeitrahmen mehrere Zeichnungen erarbeiten, diese präsentieren und korrigieren.
Sozialkompetenzen
Die Studierenden können
• Lösungen von Übungsaufgaben vortragen und über Ergebnisse diskutieren.
• die Lösungen von Übungsaufgaben vortragen, diese erläutern und Fragen der Mitstudierenden beantworten.
Selbstkompetenzen
Die Studierenden können
• ihren Lernstand reflektieren und Verantwortung für ihren Lernfortschritt ebenso wie für ihre Rolle innerhalb einer/s Diskussion/Teams übernehmen.

ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 4 CrP
  • Arbeitsaufwand 120 Std.
  • Präsenzzeit 90 Std.
  • Selbststudium 30 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Vorlesung und Übung
Studiensemester
  • Architektur (B.Eng. 2018) - 1. Semester
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Unterrichtssprache
Deutsch
Prüfungsvorleistungen

Darstellende Geometrie:

  • Vorlesungsbegleitende Übungen (Art und Weise wird zu Vorlesungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben)

Freies Zeichnen:

  • Vorlesungsbegleitende Übungen (die zu erbringenden Vorleistungen werden zu Vorlesungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben, vgl. § 3 Abs. 6 Teil I der Prüfungsordnung).
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungsleistungen

• Darstellende Geometrie: Klausur oder vergleichbare Leistungen (Art und Weise wird zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben) (50%)
• Freies Zeichnen: Übungen (Anzahl wird zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben) (50%)

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien

Darstellende Geometrie:

Wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Freies Zeichnen:

  • Grundkurs Zeichnen, Wendon Blake Ferdinand Petrie, Urania Stuttgart
  • Räumliches Zeichnen, Henk Rotgas, Urania Stuttgart
  • Landschaften Zeichnen, Wendon Blake, Urania Stuttgart
  • Die neue große Zeichenschule, Gottfried Bammes, Tosa

Rechtliche Hinweise