BRÜB Brückenbau

Modulverantwortliche
  • Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn
Lehrende
  • Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn
  • Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert
Notwendige Voraussetzungen zur Teilnahme

Keine

Empfohlene Voraussetzungen zur Teilnahme

Abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich konstruktiven Ingenieurbau, insbesondere die Belegung des Moduls Einführung in den Brückenbau

Kurzbeschreibung

Tragverhalten von Brückenbauwerken, Erläuterung wesentlicher Begriffe, Zusammenhänge, Voraussetzungen und Randbedingungen für den Entwurf von Brückentragwerken, Vordimensionierung von Brückenbauwerken in Bezug auf Gebrauchstauglichkeit und Tragsicherheit

Inhalte
  • Brückensysteme: Über- und Unterbauten, Lastansätze, Schnittgrößen und Ausführungszeichnungen
  • Traggerüste: Konstruktionsarten, Lastansätze, Schnittgrößen, Bemessung und Konstruktionsdetails
  • Besonderheiten bei Brückenbauwerke bei verschiedenen Bauarten im Hinblick auf die Bemessung, Konstruktion und Bauausführung
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden erwerben folgende Qualifikationen:

  • Vertiefte Kenntnisse in Entwurf, Bemessung und Konstruktion im gesamten Brückenbau (z. B. Brückentragwerk, Traggerüste, Gründungen)
  • Fähigkeit ein Brückentragsystem zu entwickeln, zu bemessen und zu konstruieren
  • Fähigkeit zur Auswahl spezieller Gründungsverfahren unter Berücksichtigung der Baugrundverhältnisse
  • Fähigkeit die Brückenkonstruktion zeichnerisch als Werk- und Detailplanung darstellen zu können
ECTS-Leistungspunkte (CrP)
  • 6 CrP
  • Arbeitsaufwand 180 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 120 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • 4 SWS aufgeteilt in Vorlesung und Projektarbeit
Studiensemester
  • Bauingenieurwesen (M.Eng. 2018) - 1. - 2. Semester
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Unterrichtssprache
Deutsch
Prüfungsvorleistungen

Keine

Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatzleistungen wird den Studierenden zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß §§ 9, ggf. 12 (Teilleistungen), ggf. 18 (Arbeiten, Kolloquien) der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung) Verwendbarkeit in allen Masterstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien
  • Skript zur Vorlesung Brückenbau
  • Fritz Leonhardt: Brücken. Deutsche Verlags-Anstalt DVA 2002, ISBN 3-421-02590-8
  • DIN Fachberichte 100 bis 104
  • Richtzeichnungen des BMV für Brücken und sonstige Ingenieurbauwerke, ZTV-Ing.
  • Holst, K.H.; Holst, R.: Brücken aus Stahlbeton und Spannbeton, Ernst&Sohn Verlag, Berlin
  • Eugen Brühwiler, Christian Menn: Stahlbetonbrücken, Springer-Verlag Wien
  • Gerhard Mehlhorn: Handbuch Brücken: Entwerfen, Konstruieren, Berechnen, Bauen und Erhalten, Springer Verlag


Rechtliche Hinweise