Praktikum Künstliche Intelligenz

Modulnummer
CS5330
Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Wolfgang Henrich
Lehrende
  • Prof. Dr. Wolfgang Henrich
Kurzbeschreibung
Die Studierenden erarbeiten und präsentieren ausgewählte Themen der Künstlichen Intelligenz. Sie implementieren Lösungen spezifischer Problemstellungen unter Verwendung der erarbeiteten Konzepte.
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden kennen unterschiedliche Konzepte der künstlichen Intelligenz und können diese Konzepte auf konkrete Problemstellungen anwenden. Sie erstellen Lösungen zu den Problemstellungen unter Anwendung der Prinzipien des Softwareengineerings in einer objektorientierten Programmiersprache.

Die Absolvierenden sind in der Lage, unterschiedliche Rollen in einem Projektteam einzunehmen.

Lerninhalte

Konzepte der künstlichen Intelligenz

  • Neuronale Netze
  • Genetische Algorithmen
  • Fuzzylogik
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernform

Praktikum 4 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Präsentation (Präsentation der Konzepte der KI)

Prüfungsleistung: Projekt (Präsentation der erstellten Projekte)

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der allgemeinen Bestimmungen für Masterprüfungsordnungen

Bonuspunkte

Keine

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • Ritter, Martinez, Schulten: Neuronale Netze Addison-Wesley
  • D. H. Träger: Einführung in die Fuzzy-Logik Teubner-Verlag
  • J. Adamy: Fuzzy Logik, neuronale Netze und evolutionäre Algorithmen Shaker Verlag
Voraussetzungen

Hinreichende Kenntnisse in Softwareengineering und in der objektorientierten Programmierung

Rechtliche Hinweise