SM2004 Social Media in der Unternehmensstrategie

Modul­verant­wortliche
  • Prof. Dr. Julie Dolores Woletz
Lehrende
  • Prof. Dr. Julie Dolores Woletz
Notwendige Voraus­setzungen zur Teilnahme

Keine

Kurz­beschreibung

In der Veranstaltung lernen die Studierenden, in welchen Zusammenhängen Social Media für Unternehmen, Institutionen und Organisationen eingesetzt werden kann, wie die Einsätze geplant, die damit verbundenen Zielsetzungen definiert und ihr Erreichen geprüft werden kann.

Inhalte
  • Strategiebestimmung
  • digitale Geschäftsmodelle, Onlinemarketing und Crowdfunding
  • Trendforschung und innovative Kommunikationsformate
  • Social-Media-Programm-Management
  • Reputationsanalyse
  • Kampagnenmanagement
  • empirische Sozialforschung (Umfragedesign, Interviewtechniken, qualitative und quantitative Methoden, Skalenniveaus)
  • Webtracking und Webcontrolling
  • KPIs, Indizes und Scores
  • Treiber der Social-Media-Nutzung (Angebotspalette, kritische Masse, Hygienefaktoren)
  • virale Effekte
  • CRM
  • Moderation und Krisenmanagement
  • CSR
  • Medienethik und Medienrecht
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden ...

  • können den Social-Media-Einsatz in eine gegebene Gesamtstrategie eines Unternehmens sinnvoll integrieren.
  • kennen die Unterschiede zwischen klassischen und digitalen Geschäftsmodellen und sind mit den Möglichkeiten des Crowdfundings vertraut.
  • kennen Methoden der Zielgruppenanalyse und -definition und können diese anwenden.
  • wissen, wie sie sich relevante demoskopische Daten und Statistiken beschaffen können.
  • erkennen virale Effekte und können diese messen.
  • können Maßstäbe für den Erfolg von Social-Media-Aktivitäten aufstellen und messen.
  • kennen die Pflichten von Webseitenbetreibern und können bei der Userinteraktion in Foren, Kommentarsträngen, Chats usw. moderieren.
  • kennen Strategien zur Vermeidung und Eingrenzung destruktiver Useraktivitäten wie Hetze und Shitstorms.
ECTS-Leistungs­punkte (CrP)
  • 6 CrP
  • Arbeitsaufwand 180 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 120 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Seminaristischer Unterricht 2 SWS

  • Praktikum 2 SWS

Studien­semester
  • Social Media Systems (B.Sc. 2016)
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Unterrichts­sprache
Deutsch
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatz­leistungen wird den Studierenden zu Veran­stal­tungs­beginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungs­leistungen

Prüfungsvorleistung: Projekt (Erfolgreiche Teilnahme am Projekt)

Prüfungsleistung: Projekt und Praktikumsleistungen. Es wird eine Gesamtnote vergeben. (Anzahl der Praktikumsleistungen wird den Studierenden zu Semesterbeginn rechtzeitig und auf geeignete Art und Weise bekannt gegeben.)

Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungs­ordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungs­ordnung) Verwend­bar­keit in allen Bachelorstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien
  • Baumert, Andreas: Interviews in der Recherche. Redaktionelle Gespräche zur Informationsbeschaffung, Wiesbaden 2012 [2004], Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Blanchard, Olivier: Social Media ROI. Messen Sie den Erfolg Ihrer Marketing-Kampagne, München u. a. 2012, Pearson.
  • Blattner, Marcel: Web Monitoring, Heidelberg 2013, dpunkt.
  • Diekmann, Andreas: Empirische Sozialforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendung, Reinbeck bei Hamburg 2008, rororo.
  • Diekmann, Andreas: Empirische Sozialforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendung, Reinbeck bei Hamburg 2008 [1995], rororo.
  • Erlhofer, Sebastian: Suchmaschinen-Optimierung. Das umfassende Handbuch, Bonn 2014, Galileo Press.
  • Meier, Andreas; Zumstein, Darius: Web Analytics & Web Controlling. Webbasierte Business Intelligence zur Erfolgssicherung, Heidelberg 2013, dpunkt.
  • W.I.R.E (Hg): Das große Rauschen. Warum die Datengesellschaft mehr Menschenverstand braucht, Zürich 2013, Verlag Neue Zürcher Zeitung.

Rechtliche Hinweise