Künstliche Intelligenz für Computerspiele

Modulnummer
CS5349
Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Andreas Gogol-Döring
Lehrende
  • Prof. Dr. Andreas Gogol-Döring
Kurzbeschreibung

Methoden des softwaregesteuerten strategischen Entscheidens und der Simulation von Verhalten, die bei der Entwicklung von Computerspielen eingesetzt werden können.

Qualifikations- und Lernziele

Die Teilnehmer können Anforderungen an KI-Systeme in Computerspielen formulieren, kennen gängige Methoden zum Design derartiger Systeme, und können den Nutzen dieser Methoden in konkreten Anwendungen einschätzen. Sie sind in der Lage, selbständig und im Team ein auf ein gegebenes Spieldesign abgestimmtes KI-System zu entwerfen, umzusetzen und zu evaluieren.

Lerninhalte

Die Teilnehmer entwickeln KI-Systeme für konkrete Spiele im Hinblick auf folgende Themenbereiche:

  • Effiziente Entscheidungsfindung in Spielen mit kombinatorischen, strategischen und/oder zufallsgetriebenen Spielanteilen.
  • Modellierung rationalen Verhaltens, Simulation mentaler Zustände und zielgerichtete Handlungsplanung von Nichtspielerfiguren.
  • Einsatz moderner Methoden des maschinellen Lernens zur Verbesserung von KI-Systemen in Computerspielen.
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernform

Seminaristischer Unterricht 4 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: erfolgreiche Bearbeitung und Abnahme von mindestens drei Hausübungen

Prüfungsleistung: mündliche Prüfung

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der allgemeinen Bestimmungen für Masterprüfungsordnungen

Bonuspunkte

Keine

Häufigkeit des Angebots
Nach Bedarf
Literatur
  • Ian Millington, John Funge: ”Artificial Intelligence for Games”
  • Jörg Bewersdorff: ”Glück, Logik und Bluff”
Voraussetzungen

keine

Rechtliche Hinweise