SLKWP1 Visuelle Inszenierung

Modul­verant­wortliche
  • Prof. Axel Barwich
Lehrende
  • Prof. Axel Barwich
  • Prof. Dr. Benjamin Bernschütz
Notwendige Voraus­setzungen zur Teilnahme
  • Keine
Empfohlene Voraus­setzungen zur Teilnahme
  • Keine
Kurz­beschreibung

Erstellen von multimedialem Content für Standard- & Sonderauflösungen, wie z.B. 360 ?-Präsentationen | Erstellung von komplexen Ablauf- & Regieplänen (Netzdiagramme) | Ausarbeitung von Raum-, Gestaltungs- & Lichtkonzepten | Bewertung von architektonischen & dramaturgischen Ausarbeitungen im Zuge des Gesamtkonzeptes | Einarbeitung von kundenspezifischen Anforderungen in oben genannte Konzepte

Inhalte
  • Erstellen von multimedialem Content für Standard- und Sonderauflösungen, wie z.B. 360 Grad Präsentationen
  • Erstellung von komplexen Ablauf- und Regieplänen (Netzdiagramme)
  • Ausarbeitung von Raum-, Gestaltungs- und Lichtkonzepten
  • Bewertung von architektonischen und dramaturgischen Ausarbeitungen im Zuge des Gesamtkonzeptes
  • Einarbeitung von kundenspezifischen Anforderungen in oben genannte Konzepte
Qualifikations- und Lernziele

Fach-/ Methodenkompetenz
Die Studierenden

  • können die bisher erlernten Kreativtechniken auf konkrete gestalterische Herausforderungen anwenden.
  • sind in der Lage, selbstständig Gestaltungskonzepte zu entwickeln und dramaturgisch zu begründen.
  • können aktuelle technische Hilfsmittel, Werkzeuge und Software zur Planung und Erstellung von multimedialen Inhalten einsetzen.
  • sind in der Lage, gestalterische Prozessabläufe anzuwenden, ggf. zu entwickeln, kundenspezifische Projekte kreativ zu begleiten und umzusetzen.
  • entwickeln kundenorientierte Inszenierungskonzepte und setzen bei der gestalterischen Ausarbeitung und Umsetzung der Projekte ihre technischen Fähigkeiten produktiv ein.
  • können die im Bachelorstudium und in den bisherigen Masterfächern erlernten technischen Fähigkeiten nutzen, um Projekte vollumfänglich zu leiten.
  • erkennen dramaturgische Problemstellungen und können kreative Lösungen entwickeln.

Sozial- und Selbstkompetenz
Die Studierenden

  • sind in der Lage, sich kritisch mit künstlerischen und designtechnischen Fragestellungen auseinanderzusetzen.
ECTS-Leistungs­punkte (CrP)
  • 5 CrP
  • Arbeitsaufwand 150 Std.
  • Präsenzzeit 60 Std.
  • Selbststudium 90 Std.
Lehr- und Lernformen
  • 4 SWS
  • Seminar (4 SWS)
Studien­semester
  • Strategische Live Kommunikation (M.Sc. 2019)
Dauer
1 Semester
Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Unterrichts­sprache
Deutsch
Prüfungs­vorleistungen
  • Keine
Bonuspunkte

Nein

Bonuspunkte werden gemäß § 9 (4) der Allgemeinen Bestimmungen vergeben. Art und Weise der Zusatz­leistungen wird den Studierenden zu Veran­stal­tungs­beginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise mitgeteilt.

Prüfungs­leistungen
  • OSPE-praktische Prüfung (100%)
Benotung
Die Bewertung des Moduls erfolgt gemäß § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungs­ordnung).
Verwendbarkeit
Gemäß § 5 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungs­ordnung) Verwend­bar­keit in allen Masterstudiengänge der THM möglich.
Literatur, Medien

Literaturhinweise, die die Wissenschaftlichkeit und Aktualität des jeweiligen Lehrgebiets abbilden, werden ebenso wie Lehrmittel von der Dozentin / dem Dozenten rechtzeitig vor Semesterbeginn und in geeigneter Weise den Studierenden mitgeteilt und erläutert.

Rechtliche Hinweise