Mobile Software Engineering

Modulnummer
SE5019
Modulverantwortliche
  • Sebastian Süß
Lehrende
  • Sebastian Süß
Kurzbeschreibung

In diesem Modul werden wichtige Aspekte des Software Engineerings, mit dem Fokus auf mobile Applikationen, vermittelt und durch deren praktische Anwendung gefestigt. Relevante mobile Plattformen / Technologien werden im Detail untersucht und auf verschiedenen Ebenen diskutiert.

Qualifikations- und Lernziele

Die Teilnehmenden kennen die Besonderheiten relevanter nativer / plattformübergreifender Lösungen zur Entwicklung mobiler Anwendungen und sind in der Lage je nach Anwendungsfall eine geeignete Auswahl zu treffen.

Sie kennen die Abstraktion der Anbindung interner Dienste und externer Systeme sowie der Benutzerschnittstelle (UI) und verstehen die zu Grunde liegenden Konzepte und Muster.

Unter Anwendung gängiger Methoden und Entwurfsmuster können sie performante und getestete mobile Software planen und umsetzen.

Sie verstehen die technischen und gesellschaftspolitischen Herausforderungen und die damit einhergehende Verantwortung eines Softwareentwicklers und berücksichtigen diese in allen Phasen der Softwareentwicklung.

Die Studierenden können die erarbeiteten Erkenntnisse über aktuelle Themen aus dem Umfeld mobiler Anwendungen verständlich und klar präsentieren.

Lerninhalte
  • Übersicht aktueller Markt für mobile Systeme
  • Architektur und spezifische Konzepte führender Plattformen (iOS, Android, ausgewählte plattformübergreifende Ansätze)
  • Konzepte und Muster der Entwicklung mobiler Anwendungen
  • User Experience
  • Benutzerschnittstelle: Abstraktionsmodelle, MV*-Muster, Dependency Injection und reaktive Programmierung
  • Abstraktion, Design und Anbindung interner und externer Schnittstellen
  • Anbindung verfügbarer Gerätehardware
  • Testkonzepte und Tools für mobile Plattformen
  • Performanceorientierte Entwicklung
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernform

Seminaristischer Unterricht 4 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: eine oder mehrere bestandene Übungsaufgaben (Anzahl wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Weise bekannt gegeben)

Prüfungsleistung: schriftliche Ausarbeitung und Präsentation (zusammen 100%)

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der Prüfungsordnung

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • Prajyot Mainkar: Expert Android Programming, Packt Publishing
  • Mike van Drongelen et al: Lean Mobile App Development, Packt Publishing
  • Ray Wenderlich et al: Advanced iOS App Architecture, Razeware LLC
  • Matt Neuburg: Programming iOS 12, O'Reilly Media
  • Robin Nunkesser: Konzeption und Umsetzung mobiler Applikationen: iOS, Android, Xamarin und Flutter, BoD
  • Emilio Rodriguez Martinez: React: Cross-Platform Application Development with React Native, Packt Publishing

Rechtliche Hinweise