Grundlagen digitaler Geschäftsprozesse

Modulnummer
1401
Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Gerrit Sames
Lehrenden
  • Prof. Dr. Gerrit Sames
  • Holger Schmitt
Kurzbeschreibung

Digitale Grundlagen, vom Sensor bis in die Cloud

Qualifikations- und Lernziele

Die Grundlagen der Digitalisierung als Basis für innovative Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle werden erlernt und angewendet. Insbesondere die Datenvernetzung und der Datentransport gemäß der IT-Pyramide mit deren Möglichkeiten und Chancen werden vermittelt. Die Studierenden können bestehende Technologien hinsichtlich ihrer Einsetzbarkeit für Geschäftsprozesse beurteilen und betriebswirtschaftlich bewerten. Sie werden in die Lage versetzt, eigenständig digitale Geschäftsprozesse zu entwickeln und Digitalisierungs- Roadmaps für Unternehmen zu erstellen.

Lerninhalte

Vermittlung der grundlegenden Technologien zu Industrie 4.0 und Digitalisierung. Dazu gehören leitungsgebundene und leitungsungebundene Übertragungstechniken, der Transport von Daten von der Entstehung am Sensor bis in die Geschäftsprozessebene. Erlernen der Zusammenhänge und der Einsetzbarkeit von bekannten technischen Lösungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen; Anwendung des Erlernten in Fallstudien

Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Seminar mit Übungen

Geprüfte Leistung

Erstellung und Bewertung der Seminararbeiten und erfolgreiches Bestehen der Klausur

Bewertungsstandard

Bewertung entsprechend § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).

Bonuspunkte

Ja

Häufigkeit des Angebots
Nur im Sommersemester
Literatur

wird jeweils zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben

Rechtliche Hinweise