Nachträge und Bauablaufstörungen

Kurzname
Nachträge u. Bauablaufst.
Modulnummer
NGBA
Modulverantwortlicher
  • Prof. Dr.-Ing. Katja Andrea Silbe
Dozent
  • Prof. Dr.-Ing. Katja Andrea Silbe
Kurzbeschreibung

Grundlagen Nachträge, Nachtragsmanagement und Nachweis gestörter Bauabläufe.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden vertiefen Kenntnisse in den baubranchenüblichen Kalkulations-verfahren und lernen das Nachtragsmanagement der Bauunternehmen für geänderte und zusätzliche Leistungen auf Basis des geschlossenen Bauvertrages kennen. Sie sind befähigt Baupreise zu kalkulieren und die auf einer Baustelle anfallenden Kosten und Leistungen während der Abwicklung eines Bauvorhabens abzugrenzen und zu analysieren sowie die erlangten Kenntnisse auf andere Bauvorhaben übertragen.

Sie kennen die üblichen Anspruchsgrundlagen für Nachträge nach dem BGB und der VOB in ihren wesentlichen Inhalten und können Nachträge für zusätzliche und geänderte Leistungen aufstellen. Dazu beherrschen sie die grundlegenden Fähigkeiten zur Aufstellung von Nachtrags-Leistungsverzeichnissen, zur Mengenermittlung von Bauleistungen sowie die branchenübliche Kalkulation eines Bauvorhabens über die Endsumme. Auch sind Sie in der Lage Störungen im Bauablauf zu erkennen, zu dokumentieren und etwaige Bauzeitverlängerungsansprüche zu sichern.

Lerninhalte
  • Kalkulationsarten im Bauwesen, Besonderheiten
  • Definition Bau-Soll
  • Abgrenzung Kalkulation und Spekulation
  • Einfluss von Mehr- oder Mindermengen auf die Vergütung und den Bauablauf
  • Änderung des Bauentwurfs nach Auftraggeber-Anordnungen
  • Störungen im Bauablauf und Bauzeitverlängerungsansprüche
  • AG-Anordnung von Zusatzleistungen, Bewertung der Notwendigkeit der Ausführung
  • Nachtragsarten, Anspruchsgrundlagen für Nachträge
  • Nachtragserstellung, Nachtragsmanagement
  • Bauauftragsrechnung (Angebots-, Auftrags-, Arbeitskalkulation, Nachtrags- und Nachkalkulation)
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

4 SWS aufgeteilt in Seminar und Übung

Prüfungsvorleistungen

Vorlesungsbegleitende Übung (Art und Weise wird zu Vorlesungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben) (vgl. § 3 Abs. 6 Teil I der Prüfungsordnung).

Bewertungsstandard

Bewertung entsprechend § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil 1 der Prüfungsordnung)

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • Einschlägige Tabellen zur Kalkulation und Ausarbeitungen
  • KLR Bau Kosten- und Leistungsrechnung der Bauunternehmen KLR Bau, Werner-Verlag
  • Vergabe- und Vertragsordnung (VOB) in der jew. gültigen Fassung, Beuth-Verlag
  • Einschlägige Tabellen zur Kalkulation von Bauvorhaben
  • Nachträge beim Bauvertrag, Werner Verlag
  • Vorlesungsskript, alle einschlägigen DIN-Vorschriften
  • Bauverzögerung und Leistungsänderung, Werner Verlag
Voraussetzungen

Keine

Empfohlene Voraussetzungen

Baukosten / Baumanagement – Grundlagen in einem Bachelorstudiengang

Verwendbarkeit des Moduls

Master Bauingenieurwesen