Verbundbau

Modulnummer
VBBA
Modulverantwortlicher
  • Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn
Dozent
  • Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn
  • Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert
Kurzbeschreibung

Bemessung nach europäischen Normen, Verbundträger, Einfeldträger und Durchlaufträger, Verdübelung, teilweise und vollständige Verdübelung, Verbundstützen, Verbunddecken, Heißbemessung von Verbundkonstruktionen.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden

  • kennen die europäischen Normen im Verbundbau und beherrschen die wichtigsten Eigenschaften des Werkstoffs Stahl und Beton
  • kennen die wichtigsten Konstruktions- und Verbindungselemente des Verbundbaus und beherrschen die Grundlagen der wichtigsten Stabilitätsprobleme im Verbundbau sowie alle dazu nötigen Nachweise
  • können sowohl die elastischen als auch die plastischen Bauteilwiderstände von den üblichen Verbundträger- und Verbundstützenarten berechnen
  • beherrschen die Berechnungsmethodik für alle Verbundarten (ohne, Teil- und voller Verbund)
  • können Verbundtragwerke sowohl kalt als auch warm bemessen
Lerninhalte
  • Grundlagen der Verbundbauweise, Sicherheitskonzept und Werkstoffeigenschaften des Baustahls, des Betonstahls, des Betons und der Verbundmittel
  • Kriechen und Schwinden des Betons, Rissbildung des Betons
  • Grenzzustände der Tragsicherheit und Grenzzustände der Gebrauchstauglichkeit
  • Herstellung des Verbundträgers, starrer und elastischer Verbund
  • wirksamer Querschnitt, Querschnittsklassen, Schnittgrößenermittlung
  • Bemessung und Konstruktion von Verbundstützen, Verzweigungslast und Theorie II. Ordnung
  • Bei Verbundstützen allgemeines Berechnungsverfahren und vereinfachtes Berechnungsverfahren sowie Verbundsicherung und Krafteinleitung
  • Bemessung und Konstruktion von Verbunddecken, Verbundwirkung bei Verbunddecken, Konstruktionsgrundsätze, Querschnittstragfähigkeit, Nachweis nach der Teilverbundtheorie
  • Brandschutz von Verbundkonstruktionen, Brandschutzkonzept, Brandschutzmaßnahmen
  • Brandschutznachweise, Einwirkungen im Brandfall, thermisches Verhalten unter Brandbeanspruchung, mechanisches Verhalten unter Brandbeanspruchung und Brandschutztechnische Bemessung nach Eurocode
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

4 SWS

Prüfungsvorleistungen

Keine

Bewertungsstandard

Bewertung entsprechend § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil 1 der Prüfungsordnung)

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • Minnert/Wagenknecht, Verbundbau-Praxis mit Berechnungsbeispielen, Bauwerk Verlag.
  • Wagenknecht, G.: Stahlbau-Praxis nach EC 3, Band 1, Tragwerksplanung, Grundlagen, Beuth Verlag.
  • Wagenknecht, G.: Stahlbau-Praxis nach EC 3, Band 2, Verbindungen und Konstruktionen, Beuth Verlag.
  • König/Tue, Grundlagen des Stahlbetons, Teubner Verlag
Voraussetzungen

Keine

Empfohlene Voraussetzungen

Abgeschlossenes Bachelorstudium im Bereich konstruktiven Ingenieurbau, insbesondere die Belegung der Module Stahlbau 1 + 2, Stahlbetonbau 1 + 2 und Massivbau 1 + 2

Verwendbarkeit des Moduls

Master Bauingenieurwesen