Baustoffkunde

Modulnummer
BSKU
Modulverantwortlicher
  • Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Kern
Dozent
  • Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Kern
Kurzbeschreibung

Eigenschaften wichtiger Baustoffe, deren Bedeutung sowie Verfahren zur Prüfung von Baustoffen und wichtige Normen im Zusammenhang mit Baustoffen werden in der Vorlesung und in einem begleitend zu absolvierenden Praktikum thematisiert. Grundlagen, Natursteine, Gesteinskörnungen für Mörtel und Beton, Holz und Holzwerkstoffe, Künstliche Steine, Mauer- und Putzmörtel, Bindemittel, Beton, Eisen und Stahl sowie optional Nichteisenmetalle, Glas, Bitumen und Asphalt, Kunststoffe, Beschichtungen und Anstriche.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden kennen die Bedeutung der Baustoffe. Sie kennen die Eigenschaften, die zur Beurteilung von Baustoffen im Bauwesen relevant sind, sowie die dazugehörigen Prüfmethoden.

Die Studierenden sind vertraut mit den unterschiedlichen Baustoffen, insbesondere unter folgenden Aspekten:

  • Eigenschaften und Prüfungen
  • Baustoffgerechte Verwendung
  • Wesentliche Normen
Lerninhalte

Grundlagen

  • Natursteine
  • Gesteinskörnungen für Mörtel und Beton
  • Holz und Holzwerkstoffe
  • Künstliche Steine
  • Mauer- und Putzmörtel

Beton

  • Einführung
  • Frischbeton
  • Junger Beton
  • Festbeton (Normalbeton)
  • Dauerhaftigkeit
  • Besondere Betone
  • Betonzusammensetzung / Mischungsentwurf
  • Nachbehandlung und Schutz des Betons
  • Betonieren bei besonderen Witterungsbedingungen
  • Eisen und Stahl

Optional:

  • Nichteisenmetalle
  • Glas
  • Bitumen und Asphalt
  • Kunststoffe
  • Beschichtungen, Anstriche
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
5 CrP; 150 Stunden
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Angeboten werden optional die „Seminaristische Vorlesung“ und/oder als alternative Lehrform das „Lernteamkonzept“:

Seminaristische Vorlesung: 4 SWS

Lernteamkonzept:

Insgesamt 4 SWS Präsenzveranstaltungen als Vorlesung und/oder in Form von betreuten Lerngruppen.

(Betreuung durch studentische Tutorinnen oder Tutoren, die verantwortliche Professorin oder den verantwortlichen Professor und ggf. Lehrbeauftragte oder wissenschaftliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter)

Nutzung von Tafel, Video und Beamer-Präsentation, Nutzung der Lernplattform moodle, ggf. Nutzung des interaktiven Lernprogramms Wiba-net durch die Studierenden (www.wiba- net.de), ggf. Exkursion und Durchführung von Versuchen im Rahmen der Lehrveranstaltung).

Praktikum:

1 SWS praktische Versuche und Prüfungen im Labor zu ausgewählten Baustoffen, ggf. auch Filmvorführungen, Exkursionen und Projekte o. ä. zu einzelnen Baustoffen

Prüfungsvorleistungen

Erfolgreich absolviertes Praktikum mit Praktikumsbericht

Geprüfte Leistung

Erfolgreiches Bestehen der Prüfungsleistung.

Bewertungsstandard

Bewertung nach § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung)

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur

u. a.: Vorlesungsunterlagen Baustoffkunde, Praktikumsunterlagen

sowie

  • Scholz / Hiese: Baustoffkenntnis, Grübl / Weigler / Karl: Beton
  • Wesche: Baustoffe für tragende Bauteile Bd. 1 – 4
Empfohlene Vorausetzungen

Empfohlen wird das Absolvieren der Brückenkurse in Chemie (und Physik)

Verwendbarkeit des Moduls

Architektur, Bauingenieurwesen (BP; KT; IP)