Entwerfen V

Modulnummer
ENT5
Modulverantwortlicher
  • Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Brilmayer
  • Prof. Dipl.-Ing. Jürgen Hauck
  • Prof. Dipl.-Ing. Peter Jahnen
  • Prof. Dipl.-Ing. Dirk Metzger
  • Prof. Dipl.-Ing. Thomas Meurer
  • Prof. Dipl.-Ing. Nikolaus Zieske
Dozent
  • Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Brilmayer
  • Prof. Dipl.-Ing. Jürgen Hauck
  • Prof. Dipl.-Ing. Peter Jahnen
  • Prof. Dipl.-Ing. Dirk Metzger
  • Prof. Dipl.-Ing. Thomas Meurer
  • Prof. Dipl.-Ing. Nikolaus Zieske
Kurzbeschreibung

Planungsaufgaben im Zusammenhang mit bestehenden Gebäuden (Bauen im Bestand) aus den Bereichen verdichteter Wohnungs-, Verwaltungs-, Kultur-, Sakral-, Ausbildungs-, Sport-, Freizeit-, Gesundheits- oder Hotelbau unter Berücksichtigung des städtebaulichen Kontextes.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden sind in der Lage qualitative und quantitative Entwurfskonzeptionen für komplexe Aufgabenstellungen zu erarbeiten und beherrschen die rechnergestützte Entwurfsbearbeitung (CAD) und Präsentation. Sie besitzen vertiefte Kenntnisse der Visualisierung von Entwurfskonzepten in Form von Grundrissen, Ansichten und Schnitten mittels CAD sowie der räumlichen Darstellung in Form von Modellen. Die Studierenden kennen die für den jeweiligen Entwurf relevanten Normen und Richtlinien und sind in der Lage fachübergreifende Themen in die Konzeption zu integrieren.

Lerninhalte

Entwurfmethodik – Entwurfsprozess

  • Bestandaufnahme des städtebaulichen Kontexts
  • Formulieren von Leitthemen
  • Entwicklung von Funktions- und Raumprogrammen
  • Erarbeitung alternativer Entwurfskonzepte zu gleichen Themenstellungen
  • Verifizierung von Entwurfsansätzen und Begründung der Auswahl

Visualisierung und Präsentation

  • Multimediale Präsentation in Text, Bild und Ton mittels CAD und weiteren
  • Bildbearbeitungsprogrammen
  • Erarbeiten von Architekturmodellen (Arbeitsmodelle, Präsentationsmodelle)

Planungsaufgaben aus den Bereichen

  • Wohnungsbau (mit Schwerpunkt städtischer Kontext und verdichteter
  • Wohnungsbau)
  • Verwaltungsbau
  • Kulturbauten (Museen, Theater, Bibliotheken, etc.)
  • Sakralbauten
  • Ausbildung, Wissenschaft und Forschung
  • Freizeit, Sport, Erholung
  • Fremdenverkehr (Hotels, Jugendherbergen, etc.)
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
5 CrP; 150 Stunden
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

4 SWS, aufgeteilt in Vorlesung und praktische Entwurfsbearbeitung, seminaristische Vorlesung, Nutzung von Tafel, Video und Beamer-Präsentation; wöchentliche Konsultationen zur Entwurfsdiskussion; Zwischentestate zur Kontrolle des Arbeitsfortschritts und Diskussion der Arbeitsstände im Plenum; Kompaktworkshop, Präsentation

Prüfungsvorleistungen

Übungen (Anzahl Art und Weise wird zu Vorlesungsbeginn rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben).

Geprüfte Leistung

Erfolgreiches Bestehen der Prüfungsleistung.

Bewertungsstandard

Bewertung der Projektausarbeitung nach § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung)

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur
  • Faller, Peter – Der Wohngrundriss, 2002
  • Meyer-Bode, Walter – Atlas Gebäudegrundrisse Bd.1-3, 2002
  • Eisele,J. + Kloft,E. – Hochhausatlas, 2002
  • Naredi-Rainer, P. – Museumsbau, 2004
  • J. P. Heisel, Planungsatlas
Voraussetzungen

keine

Verwendbarkeit des Moduls

Architektur