Analytik, EDV-Anwendungen in der SiWaWi

Kurzname
WP Wasser
Modulnummer
WPWA
Modulverantwortlicher
  • Prof. Dr.-Ing. Ulf Theilen
Dozent
  • Prof. Dr.-Ing. Steffen Heusch
  • Prof. Dr.-Ing. Ulf Theilen
Kurzbeschreibung

Wesentliche Lehrinhalte: Wasserbeschaffenheit - Anforderungen an die Trinkwasserqualität, Trinkwasserverordnung, Wasserinhaltsstoffe, „Härte” des Wassers, Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht, pH-Wert, Korrosion. Abwasserinhaltsstoffe und –analysen - Abwasserarten und -mengen (Wiederholung), Störstoffe, anorganische Inhaltsstoffe, biologisch abbaubare organische Inhaltsstoffe, biologisch nicht abbaubare organische Inhaltsstoffe, Nährsalze (Stickstoff- und Phosphorverbindungen), Gefährliche Stoffe. Analysenverfahren - „Laborführerschein”, TS-, oTS, VSV, ISV-Bestimmung, Handhabung von Messsonden (pH-Wert, Sauerstoffgehalt, Temperatur)

Qualifikations- und Lernziele

Wasser- und Abwasseranalytik:

Die Studierenden können Wasser- und Abwasserinhaltsstoffe beurteilen und analysieren. Sie haben Kenntnisse in Labor- und Analysentechnik. In der Abwasseranalytik können anhand von Analysewerten Schmutzfrachten im Zu- und Ablauf von Kläranlagen berechnet, und daraus die zu zahlende Abwasserabgabe errechnet werden (nach Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen).

EDV-Anwendungen:

Die Studierenden können EDV-Programme zur Bemessung von wasserwirtschaftlichen Systemen (Gerinne, Rohrleitungen, Flussgebiete) und siedlungswasserwirtschaftlichen Systemen (Abwasserableitungssysteme, Abwasserbehandlungsanlagen) anwenden.

Lerninhalte

Wasser- und Abwasseranalytik:

Wasserbeschaffenheit

  • Anforderungen an die Trinkwasserqualität
  • Trinkwasserverordnung
  • Wasserinhaltsstoffe
  • „Härte“ des Wassers
  • Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht
  • pH-Wert
  • Korrosion

Abwasserinhaltsstoffe und -analysen

  • Abwasserarten und -mengen (Wiederholung)
  • Störstoffe
  • anorganische Inhaltsstoffe
  • biologisch abbaubare organische Inhaltsstoffe
  • biologisch nicht abbaubare organische Inhaltsstoffe
  • Nährsalze (Stickstoff- und Phosphorverbindungen)
  • Gefährliche Stoffe

Analysenverfahren

  • „Laborführerschein“
  • TS-, oTS, VSV, ISV-Bestimmung
  • Handhabung von Messsonden (pH-Wert, Sauerstoffgehalt, Temperatur)
  • Schnelltests
  • DIN-Verfahren
  • Küvettentests
  • Mikrobiologische Parameter

Aufbau und Betrieb einer Laborkläranlage

  • Analytik der wesentlichen Betriebsparameter
  • Beurteilung des Betriebszustandes der Anlage

Kläranlagenpraktikum

  • Durchmessen einer Kläranlage über den Tagesverlauf
  • Ermittlung der Zulauffracht, Ganglinien
  • Ermittlung der theoretischen Abwasserabgabe anhand der Mess- und Analysenergebnisse

Analytik in der Schlammbehandlung sowie anaeroben Abwasserbehandlung

  • organische Säuren
  • Faulgas-/Biogas-Zusammensetzung

EDV-Anwendungen:

Vorstellung und Anwendung verschiedener EDV-Programme zur Bemessung von wasserwirtschaftlichen und siedlungswasserwirtschaftlichen Systemen

Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
5.0 CrP; 150 Stunden
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Wasser- und Abwasseranalytik:

2 SWS, Praktikum mit Seminarteil

EDV-Anwendungen:

2 SWS, Seminar mit EDV-Übung

Prüfungsvorleistungen

keine

Geprüfte Leistung

Erfolgreiches Bestehen der Prüfungsleistung.

Bewertungsstandard

Bewertung nach §§ 9 und 12 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung)

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur

Wasser- und Abwasseranalytik:

  • Vorlesungsunterlagen: Skript
  • Literatur:
  • Karger, R.; Wasserversorgung, 12. Auflage, 2005; Cord-Landwehr, K.; Teubner Verlag, Stuttgart; Hoffmann, F.
  • Mudrack, Klaus; Biologie der Abwasserreinigung; Kunst, Sabine; 5. Auflage, 2003, Gustav Fischer Verlag, über Spektrum
  • Benedix, R.; Bauchemie – Einführung in die Chemie für Bauingenieure; 3. Auflage, 2005, Teubner-Verlag, Wiesbaden

EDV-Anwendungen:

Handbücher verschiedener EDV-Programme

Voraussetzungen

keine

Verwendbarkeit des Moduls

Bauingenieurwesen (BP; IP; KT)