Patientenversorgung im ambulaten Gesundheitswesen

Kurzname
Patientenv im amb Gesw
Modulnummer
GMED2112
Modulverantwortlicher
  • Henning Schneider
Dozent
  • Thomas Karg
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden erlangen grundlegende Kenntnisse über den organisatorischen Aufbau der Patientenversorgung im ambulanten Gesundheitswesen. Die Studierenden sind in der Lage, organisatorische Abläufe zu beschreiben und die grundlegenden diagnostischen und therapeutischen Vorgehensweisen der der ambulanten Medizin zu benennen und zu erklären.

Lerninhalte

Folgende Inhalte werden behandelt:

Praxisorganisation:

  • Regelungen zum Patientenmanagement
  • Regelungen zur Kommunikation mit Patienten
  • Regelungen zum Patientenrecall
  • Regelungen zum Überweisungsmanagement
  • Regelungen im Umgang mit Hausbesuchen
  • Regelungen für Notfälle
  • Regelungen zur betriebswirtschaftlichen Steuerung der Praxis

Häufig vorkommende Erkrankungen in Bezug auf Pathogenese, Diagnostik und Therapie:

  • Hypertonie
  • Herzinsuffizienz
  • Diabetes mellitus
  • Asthma, COPD
  • Schildrüsenfunktionsstörungen
  • AVK
  • Rheumatische Erkrankungen
Fachkompetenz
Methodenkompetenz
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 90 Stunden, davon etwa 30 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Seminaristischer Unterricht 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Anwesenheitspflicht (80%)

Prüfungsleistung: Klausur mit offenen und/oder Multiple-Choice-Fragen (Multiple-Choice-Anteil wird den Studierenden rechtzeitig und
in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben)

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur

Wird bei Beginn der Veranstaltung besprochen

Voraussetzungen

Erfolgreiche Teilnahme:

  • GMED1001 Medizinische Grundlagen I
  • GMED1002 Medizinische Grundlagen II
Verwendbarkeit des Moduls

Bachelor Medizinische Informatik