Hardware Software Codesign

Kurzname
Hardw. Softw. Codesign
Modulnummer
TE5003
Modulverantwortlicher
  • Bernd Müller
Dozent
  • Bernd Müller
Kurzbeschreibung

Die Prinzipien und die Vorgehensweise beim Entwurf von modernen digitalen Hardware/Software-Systemen werden vorgestellt und anhand von Beispielen mit Systems on Chip (SoC) Bausteinen verdeutlicht.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden kennen und beherrschen die Prinzipien und Methoden zum systematischen Entwurf eingebetteter Systeme mit Hardware- und Software-Komponenten. Sie können Implementierungsalternativen für digitale Hardware/Software-Systeme erklären. Die Studierenden beherrschen grundlegende Algorithmen zur Analyse, Optimierung und Validierung von Hardware/Software-Systemen.

Lerninhalte
  • Überblick und Vergleich von Zielarchitekturen und Komponenten von Hardware/Software-Systemen (Prozessorarchitekturen, DSPs, Mikrokontroller, ASIPs, FPGAs, ASICs, SoCs, ..).
  • Methoden der Hardware/Software-Partitionierung und Abschätzung der Entwurfsqualität.
  • Interface- und Kommunikationssynthese.
  • Verifikation, Validierung und Co-Simulation.
  • Beispiele und Übungen mit rechnergestützten Entwurfswerkzeugen.
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Seminaristischer Unterricht 4 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Keine

Prüfung: Klausur oder mündliche Prüfung (Art des Leistungsnachweises wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Weise bekannt gegeben)

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der allgemeinen Bestimmungen für Masterprüfungsordnungen

Bonuspunkte

Keine

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • J.Teich; C. Haupelt: Digitale Hardware/Software-Systeme; Springer, Berlin
  • P. R. Schaumont: A Practical Introduction to Hardware/Software Codesign; Springer New York
  • F. Kesel: Modellierung von digitalen Systemen mit SystemC; Oldenbourg Verlag
  • P. Marwedel: Embedded System Design; Springer Berlin