Softwarearchitektur und Anwendungsentwicklung

Modulnummer
SE5002
Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Burkhardt Renz
Lehrenden
  • Prof. Dr. Dominikus Herzberg
  • Prof. Dr. Klaus-Dieter Quibeldey-Cirkel
  • Prof. Dr. Burkhardt Renz
Kurzbeschreibung
Konzepte von Softwarearchitekturen: Muster und Fallstudien.
Qualifikations- und Lernziele

Die Teilnehmer kennen Architekturen - Konzepte und konkrete Beispiele. Sie können den Aufbau eines Anwendungssystems aus konzeptioneller Sicht verständlich beschreiben und erklären. Sie verstehen die Prinzipien, die hinter den Systemen stecken, auf deren Basis heute Software entwickelt werden.

Sie wenden diese Kenntnisse in einer Projektarbeit selbstständig an.

Lerninhalte

Die Architektur von Softwaresystemen spielt eine entscheidende Rolle für die Anwendungsentwicklung. In der Architektur bereits enthaltene Entscheidungen bestimmen den Entwurfsprozess und sind Grundlage für die Erfüllung qualitativer Anforderungen.

  • Wie kann man Softwarearchitektur entwickeln und dokumentieren? Qualitäts- und risikogetriebene Entwicklung, Dokumentation u.a. mit Fundamental Modeling Concepts (FMC)
  • Evaluierung von Softwarearchitekturen z.B. mit ATAM
  • Architektur-Stile: z.B. Datenfluss-Systeme, Kontrollfluss-Systeme, Ereignisbasierte Systeme, Virtuelle Maschinen, Datenzentrierte Systeme
  • Architektur- und Entwurfsmuster: z.B. Verteilte Systeme (Broker, Interceptor), Interaktive Systeme (Model-View-Controler, Presentation-Abstraction-Control, Chain of Responsibility), Adaptierbare Systeme (Microkernel, Reflection), Metalevel-Architekturen und domänenspezifische Sprachen
  • Fallstudien: z.B. Webanwendungen, mobile Anwendungen, Software-Produktlinien, verteilte Systeme…

Zusätzlich werden Exkurse zu Themen im Umfeld des Themas angeboten. z.B zu Problem Frames und Architekturfindung oder zur domänengetriebenen Anwendungsentwicklung mit Analysemustern nach Martin Fowler.

Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Vorlesung 2 SWS, Praktikum 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Keine

Prüfungsleistung: Projekt oder Klausur (Art des Leistungsnachweises wird den Studierenden rechtzeitig bekannt gegeben)

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der allgemeinen Bestimmungen für Masterprüfungsordnungen

Bonuspunkte

Keine

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • I. Gorton: Essential Software Architecture Springer
  • M. Shaw, D. Garlan: Software Architecture Prentice Hall
  • L. Bass et al: Software Architecture in Practice Addison-Wesley
  • G. Fairbanks: Just Enough Software Architecture Marshall & Brainerd
  • A. Knöpfel, B. Gröne, P. Tabeling: Fundamental Modeling Concepts: Effective Communication of IT Systems Wiley
  • J. Bosch: Design and Use of Software Architecture Addison-Wesley
  • F. Buschmann et al: Pattern-orientierte Software-Architektur Addison-Wesley
  • D. Schmidt et al.: Pattern-oriented Software Architecture Volume 2: Patterns for Concurrent and Networked Objects Wiley
  • K. Pohl, G. Böckle, F. van der Linden: Software Product Line Engineering Springer
Voraussetzungen
Keine
Voraussetzung für Module

Rechtliche Hinweise