Konzepte systemnaher Programmierung

Kurzame
Konz. systemnaher Prog.
Modulnummer
CS1018
Modulverantwortlicher
  • Hellwig Geisse
Dozent
  • Hellwig Geisse
Kurzbeschreibung

Unter Benutzung der Programmiersprache C wird eine virtuelle Maschine für eine kleine Programmiersprache implementiert, als Beispiel, wie Abstraktionen aus Systemdiensten synthetisiert werden können.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden besitzen eine grundlegende Kompetenz in der Entwicklung systemnaher Informatiklösungen. Sie verstehen, wie Konzepte moderner Programmiersprachen auf Basis des Betriebssystems umgesetzt werden. Sie können den damit verbundenen Aufwand einschätzen, sind zur Lösung von Problemsituationen befähigt und in der Lage, systemnahe Software in einem Team zu entwickeln.

Lerninhalte
  • C-Programmierung
  • Speicherverwaltung, Laufzeitorganisation
  • Bibliotheken
  • Compiler, Assembler, Binder, Lader
  • Garbage-Collectoren
  • Interpreter, virtuelle Maschinen
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Vorlesung 2 SWS, Praktikum 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: 2 anerkannte Hausübungen

Prüfungsleistung: Klausur

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der Prüfungsordnung (Teil I)

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur
  • B. Kernighan, D. Ritchie: The C Programming Language Prentice Hall
  • R. Jones, R. Lins: Garbage Collection John Wiley & Sons
  • J. Smith, R. Nair: Virtual Machines Morgan Kaufmann
Voraussetzungen

für Bachelor Informatik, Bachelor Ingenieur-Informatik:CS1013 Objektorientierte Programmierung CS1017 Algorithmen und Datenstrukturen,

für Bachelor Social Media Systems: IT1000 Webbasierte Programmierung, CS1017 Algorithmen und Datenstrukturen