Objektorientierte Programmierung für Quereinsteiger

Kurzname
OOP f. Quereinsteiger
Modulnummer
IT2500
Modulverantwortlicher
  • Peter Kneisel
Dozent
  • Andrej Sajenko
Kurzbeschreibung

Das Modul vermittelt Programmierquereinsteigern einen vertieften Zugang zur objektorientierten Programmierung.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden verstehen die grundlegenden Konzepte der objektorientierten Programmierung.

Sie sind in der Lage, passende Konzepte auszuwählen, um einfache Aufgaben selbstständig zu lösen. Des Weiteren haben sie einen Überblick über die Standardbibliothek und können ihre Lösungen standardbibliothekskonform implementieren.

Sie können den von ihnen gewählten Code vor eine Gruppe präsentieren und verteidigen.

Lerninhalte
  • Übersicht über Programmierparadigmen
  • Funktionen, Klassen und Objekte
  • Abstraktion von Wert, Typ und Datenstruktur
  • Vererbung und Polymorphie
  • Vertragsorientiertes Programmieren
  • Modularität: Kapselung, Kohäsion und Kopplung
  • Einlesen und Ausgeben von Informationen
  • Fehlerbehandlung
  • Implementierung einfacher Algorithmen und Datenstrukturen
  • Einsatz von Standardbibliotheken
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
3.0 CrP; 90 Stunden, davon etwa 30 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
2
Lernformen

Seminaristischer Unterricht 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Regelmäßige (80% der Zeit) und aktive Teilnahme

Prüfungsleistung: Projekt und Kurztest

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der allgemeinen Bestimmungen für Bachelorprüfungsordnungen

Bonuspunkte

Keine

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • C. Ullenbloom: Java ist auch eine Insel, Rheinwerk Computing
  • P. Gumm, M. Sommer: Einführung in die Informatik, Oldenbourg Verlag München
Vorausgesetzte Module