Data Warehousing

Modulnummer
EB2003
Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Harald Ritz
Lehrende
  • Dr. habil. Frank Kammer
  • Prof. Dr. Harald Ritz
Kurzbeschreibung

Grundlagen Data Warehousing: ETL, ODS; Data Martetc.; Data Warehouse-Systeme - Architektur und Phasen; Multidimensionale Datenmodellierung (semantische u. logische Datenmodellierung) u. OLAP; Data Warehouse; Implementierung und Einführung; Fallstudien mit Softwareprodukten (z.B. anhand von DWH-Systemen von SAP, Oracle, SAS).

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden können den Grundgedanken und den Nutzen des Data Warehousing verstehen und in die Prozesse eines Unternehmens einordnen. Sie kennen die Abläufe für den Betrieb des DWH-Prozesses und sind in der Lage, Datenmodelle für den Aufbau eines Data Warehouses zu konzipieren und implementieren.

Lerninhalte
  • Grundlagen Data Warehousing und Business Intelligence
  • Data Warehouse-Systeme – (Referenz-)Architektur und Phasen
  • Multidimensionale Datenmodellierung (semantisch u. logisch)
  • OLAP-Funktionalitäten, Data Mining
  • Implementierung und Optimierung von DW-Systemen
  • Einführung von DW-Systemen in Unternehmen: Vorgehensmodelle
  • Fallstudien anhand von kommerziellen Anwendungssystemen: aktuell mit SAP BW 7.31
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernform

Seminaristischer Unterricht 2 SWS, Praktikum 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Übungsaufgaben und Fallstudie

Prüfungsleistung: Klausur

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der allgemeinen Bestimmungen für Bachelorprüfungsordnungen

Bonuspunkte

Bonuspunkte werden gemäß § 9 Abs. 4 der Allgemeinen Bestimmungen für Bachelorprüfungsordnungen vergeben. Die Vergabe von Bonuspunkten ist dozentenabhängig. Einzelheiten zur Vergabe der Bonuspunkte werden den Studierenden semesterweise jeweils zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und auf geeignete Art und Weise bekannt gegeben.

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • Bauer, Andreas; Günzel, Holger (Hrsg.): Data Warehouse-Systeme: Architektur, Entwicklung, Anwendung, 3. Auflage, dpunkt.verlag, Heidelberg 2009
  • Kemper, Hans-Georg; Mehanna, Walid; Unger, Carsten: Business Intelligence - Grundlagen und praktische Anwendungen, 3. Auflage, Vieweg+Teubner, Wiesbaden 2009
  • Kemper, Hans-Georg; Baars, Henning: Business Intelligence – Arbeits- und Übungsbuch, Vieweg+Teubner, Wiesbaden 2008
  • Gabriel, Roland; Gluchowski, Peter; Pastwa, Alexander: Data Warehouse & Data Mining, W3L, Herdecke/Witten, 2009
  • Goeken, Matthias: Entwicklung von Data-Warehouse-Systemen: Anforderungsmanagement, Modellierung und Implementierung, DUV, Wiesbaden 2006
  • Hammergren, Thomas C.; Simon, Alan, R.: Data Warehousing for Dummies, 2. Auflage, Wiley, New York u.a. 2009
  • Inmon, W.H.; Strauss, D.; Neushloss, G.: DW 2.0 – The Architecture for the Next Generation of Data Warehousing, Morgan Kaufmann, Amsterdam u.a. 2009
  • Mehrwald, Christian: ”Datawarehousing mit SAP BW 7 – BI in SAP NetWeaver 2004s - Architektur, Konzeption, Implementierung”, 5. Auflage, dpunkt.verlag, Heidelberg 2010
  • McDonald, Kevin; Wilmsmeier, Andreas; Dixon, David C.; Inmon, W.H.: ”Mastering the SAP Business Information Warehouse”, 2. Auflage, Wiley, New York u.a. 2006
  • Egger, Norbert u.a.: SAP Business Intelligence - aktuell zu Release SAP NetWeaver 2004s BI, SAP Press, Bonn, 2007
  • Marx Gómez, Jorge Carlos; Rautenstrauch, Claus; Cissek, Peter: ”Einführung in Business Intelligence mit SAP NetWeaver 7.0”, Springer, Berlin 2009
  • Jüttner, Andreas; Corell, Helen; Fleischer, Katrin: ”Leitfaden SAP BW 7”, dpunkt.verlag, Heidelberg 2010
  • Schröder, Thomas: ”SAP NetWeaver BW - Performance Optimierung”, 2. Auflage, Galileo Press, Bonn 2009
  • BI-Spektrum: Fachzeitschrift für Business Intelligence und Data Warehousing / eine Publikation des TDWI Germany e.V.
Voraussetzungen

Diese Veranstaltung setzt Kenntnisse im Bereich der Datenbanksysteme voraus (beispielsweise CS1020 Datenbanksysteme).

Vorausgesetzte Module

Rechtliche Hinweise