Audiovisuelle Medien

Modulnummer
SM2001
Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Julie Dolores Woletz
Lehrenden
  • Laura Lahmeyer
  • Steffen Senftleben
Kurzbeschreibung

Die Studierenden lernen die Grundlagen der Videoaufzeichnung, der Filmgestaltung, des Filmschnitts, der einfachen Animation, sowie die Gestaltung und Bearbeitung von audiovisuellen Medien.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden:

  • können die Grundlagen der Videoaufzeichnung und -bearbeitung anwenden.
  • kennen die Grundprinzipien der Filmgestaltung und setzen diese bewusst ein.
  • kennen die Grundlagen des digitalen Filmschnitts und beherrschen den Umgang mit einem exemplarischen Filmschnittsystem (vorzugsweise Adobe Premiere oder Apple FinalCut).
  • kennen verschiedene Programme aus dem Umfeld von Animation und Screencast.
  • können Grafiken in einfache Animation überführen und diese mit anderen grafischen oder realen Bildinhalten verknüpfen
Lerninhalte
  • Konzeption (u. a. Exposé, Storyboard)
  • Dramaturgie (u. a. Spannungs- und Handlungsbögen)
  • Bild, Wort und Ton als dramaturgische Elemente
  • Grundlagen digitaler Videoaufnahmetechnik: Einstellungen, Kameraführung und -fahrt, Perspektiven, Darstellung von Verlauf und Veränderung uvm.
  • Grundlagen der Beleuchtungstechnik
  • Grundlagen der digitalen Videobearbeitung und des Filmschnitts: Einbinden von verschiedenen Ton- und Bildquellen, Schnitt und Montage, Farb- und Audioanpassung, Effekte und Blenden.
  • Prinzipien der Animation und grundlegende
  • Animationstechniken, Grundlagen eines exemplarischen Animationsprogramms.
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Seminaristischer Unterricht 2 SWS, Praktikum 2SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Regelmäßige Teilnahme (mindestens 80% der Zeit) und Praktikumsleistungen (Art und Umfang wird den Studierenden zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben)

Prüfungsleistung: Projekt

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der allgemeinen Bestimmungen für Bachelorprüfungsordnungen

Bonuspunkte

Bonuspunkte werden gemäß § 9 Abs. 4 der Allgemeinen Bestimmungen für Bachelorprüfungsordnungen vergeben. Die Vergabe von Bonuspunkten ist dozentenabhängig. Einzelheiten zur Vergabe der Bonuspunkte werden den Studierenden semesterweise jeweils zu Veranstaltungsbeginn rechtzeitig und auf geeignete Art und Weise bekannt gegeben.

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • Schumann, H.; Müller, W., Visualisierung. Grundlagen und allgemeine Methoden. Berlin
  • White, T., Digitale Animation: Vom Bleistift zum Pixel. Heidelberg
  • Appeldorn, Werner van; Reil, Andreas A., Interaktive Dramaturgie Stein-Bockenheim
  • Chion, Michel, Techniken des Drehbuchschreibens Berlin
  • Eick, Dennis, Exposee, Treatment und Konzept. Konstanz
  • Field, Syd u.a., Drehbuchschreiben für Fernsehen und Film. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis. Berlin

Rechtliche Hinweise